Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt IG Metall arbeitet heute kleinteiliger
Celle Aus der Stadt Celle Stadt IG Metall arbeitet heute kleinteiliger
13:33 23.03.2012
Von Christopher Menge
Celle Stadt

Bei der heutigen Celler Firmenstruktur von 20 bis maximal 200 Beschäftigten müsse viel kleinteiliger gearbeitet werden. Eine Ausnahme stellt hier nur die Erdölindustrie dar. Firmen wie Baker Hughes oder Cameron sind stark gewachsen. Diese Entwicklung zu beobachten, gehörte zu den positiven Momenten in Lindners Arbeitsalltag.

„Betriebsschließungen waren die negativen Höhepunkte“, sagt Lindner. „Uns ist es nicht gelungen, Telefunken zu halten.“ So gingen in den vergangenen 20 Jahren mehr als 4800 industrielle Arbeitsplätze verloren. Neben Telefunken mit 2700 Beschäftigten mussten auch Engelking in Celle, Artos in Unterlüß oder Rüterbau in Wietze geschlossen werden. „Zwar konnten die Beschäftigten einen neuen Job finden, aber nicht zu den Konditionen, denn es gilt: je größer ein Unternehmen, desto besser die Bezahlung.“

Durch die Schließungen sammelte Lindner notgedrungen viele Erfahrungen mit Insolvenzverwaltern. „Ich habe dabei nie einen Rechtsanwalt oder Steuerberater gehört, der die Insolvenz durch zu hohe Löhne begründet hat“, betont Lindner. „Vom Management wurden Entwicklungen verschlafen, daran sind die Unternehmen kaputt gegangen.“

Lindner bleibt auch weiterhin der Gewerkschaft erhalten. Seine Mandate beispielsweise bei der Stadt Celle oder im Arbeitsgericht will er behalten. „Ich gehe zwar, aber nicht richtig.“