Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt In Celle bleibt der Schnee wohl aus
Celle Aus der Stadt Celle Stadt In Celle bleibt der Schnee wohl aus
18:56 16.12.2016
Celle Stadt

Bis dahin schwingt zunächst Hoch „Wolfgang“ sein Zepter. Nach örtlich zäher Auflösung von Nebel und Hochnebel sorgt es am heutigen Samstag in der Südheide gebietsweise für recht freundliches und trockenes Wetter. Die Höchstwerte erreichen 3 Grad, während sich die Luft nachts auf etwa 1 Grad abkühlt. Der vierte Advent fällt ziemlich ungemütlich aus. Kompakte Wolken eines Tiefausläufers aus Nordwesten können am Vormittag etwas Regen oder Sprühregen bringen, wobei das Thermometer bei einem auffrischenden Westwind auf 6 Grad klettert. Der Nachmittag und die Nacht bleiben trüb, aber meistens trocken.

In der Weihnachtswoche gestaltet sich das Wetter unter Hochdruckeinfluss ruhig, oft grau in grau und weitgehend niederschlagsfrei. Die besten Chancen auf Sonne bestehen am Mittwoch und Donnerstag. Mit maximal 1 bis 5 Grad bleiben wir auf der für die Jahreszeit zu milden Seite. Hinter einem Niederschlagsband mit Regen oder Schnee in der Nacht zum Freitag oder am Freitag steigen die Temperaturen zum Wochenende erneut an.

Der Weihnachtstrend: Grundsätzlich stehen sich über die Feiertage ein riesiges Tief über dem Nordostatlantik und ein ebenso starkes Hoch über dem Kontinent gegenüber. Weder die milde Atlantikluft noch die bodennahe Kaltluft aus Osteuropa hat eine nachhaltige Chance, nach Mitteleuropa durchzubrechen, sodass wir es über die Feiertage wahrscheinlich mit einer Pattsituation der Luftmassen zu tun haben. Das Wetter dazu wäre eine feuchtkühle Mischung aus Sonne, Nebel und vielleicht ein paar Regenfällen, wenigen Plusgraden am Tag und Werten um den Gefrierpunkt in der Nacht. Aber eine kleine Hoffnung besteht doch noch. Eine Grenzwetterlage mit einem Tiefausläufer aus Westen könnte an Heiligabend oder in der Heiligen Nacht für eine weiße Überraschung sorgen. Obwohl einzelne Modellläufe diese frohe Botschaft immer mal wieder verkünden, ist sie nach aktuellem Stand doch eher unwahrscheinlich. Wirklich eingetütet wird die ganze Sache wohl erst kurz vor dem Fest sein.

Von Reinhard Zakrzewski