Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt In zwei Jahren wird auf Celler Allerinsel gebaut
Celle Aus der Stadt Celle Stadt In zwei Jahren wird auf Celler Allerinsel gebaut
17:08 20.02.2015
Von Michael Ende
Noch sind die Tiefbauer am Werk: In zwei Jahren sollen auf der Celler Allerinsel die ersten modernen Wohnhäuser errichtet werden. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

"Ich bin ganz begeistert: Es herrscht Aufbruchstimmung. Auf der Allerinsel geht es richtig los". Jürgen Rentsch (SPD) fasste am Donnerstag während der Sitzung des städtischen Ausschusses für Stadtentwicklung und Bauen die Einstellung des Rates zur Insel zusammen. Einstimmig votierten die Politiker für die Ausschreibung eines Investorenwettbewerbs, durch den drei Grundstücke in direkter Nähe zum Hafen entwickelt werden sollen. Insgesamt stehen den zukünftigen Wohn-Bauherren rund 15.000 Quadratmeter zur Verfügung, die in drei Areale mit Größen von rund 1260 Quadratmetern, 6100 Quadratmetern und 7890 Quadratmetern aufgeteilt sind.

"Wir wollen nur die besten potenziellen Investoren zum Wettbewerb zulassen", sagte Klaus von Ohlen vom Sanierungsträger BauBeCon. Dabei solle es unter anderem um Seriosität und Bonität gehen. Architekten müssten bereits entweder zwei vergleichbare Projekte realisiert haben oder im Falle "junger Büros" auf Wettbewerbserfolge verweisen können. Investoren müssten die Bilanzen ihrer jüngsten drei Geschäftsjahre offen legen und mindestens ein vergleichbares Projekt realisiert haben.

Die Rahmenbedingungen für die Wohnungsbauten rings um den Hafen werde die Politik noch per Bebauungsplan vorgeben, so von Ohlen. Der Start des Wettbewerbs sei für den April geplant; bis Oktober sollten die Teilnehmer ihre Unterlagen und Modelle eingereicht haben. Im Dezember solle die Jury tagen, und im Januar sollten die Vertragsverhandlungen mit den Siegern aufgenommen werden. Dies sei ein wichtiger Aspekt eines Investorenwettbewerbs, hieß es. Denn in ihm müssten die Sieger später auch ihre Entwürfe verwirklichen. Die Kosten des Wettbewerbsverfahrens werden mit 25.000 Euro veranschlagt und sollen aus Fördermitteln des Programms Stadtumbau West bestritten werden.

"Das wird eine tolle Sache", meinte Joachim Falkenhagen (FDP), der aber auch darauf hinwies, dass Lagerhallen, die an die Baufenster angrenzten, noch nicht von der Stadt erworben worden seien: "Könnte es sein, dass der Besitzer dieser Liegenschaften den Preis noch in die Höhe treiben möchte?" Von Ohlen schüttelte den Kopf. Versuchen von Preistreiberei sei durch die rechtlichen Bestimmungen für Sanierungsgebiete wie auf der Allerinsel ein Riegel vorgeschoben: "Außerdem laufen die Gespräche mit der betreffenden Firma sehr sachlich, fair und konstruktiv."

Rentsch wollte wissen, wann es auf der Insel mit den ersten Wohnungsbauten losgehe: "Kann man davon ausgehen, dass sich dort im März 2017 die ersten Kräne drehen?" Von Ohlen nickte: "Davon gehe ich aus."