Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Intendant mit Spielzeit des Celler Schlosstheaters sehr zufrieden
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Intendant mit Spielzeit des Celler Schlosstheaters sehr zufrieden
16:08 17.06.2016
Andreas Döring Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

„Mit dem Verlauf der zurückliegenden Spielzeit bin ich sehr zufrieden“, sagt Schlosstheater-Intendant Andreas Döring, „denn alle unsere Vorhaben funktionierten über Erwarten gut. Im internen Bereich hat sich im Theater ein starkes Team herauskristallisiert. Die Arbeit miteinander und die gemeinsame Freude daran, der Austausch und die Flexibilität waren zusammengenommen ein Riesenschritt auf mehreren Ebenen und haben zu der sehr erfolgreichen Saison beigetragen. Das hat richtig Spaß gemacht.“ Allerdings wäre die Belastung besonders im ersten Drittel der Spielzeit sehr hoch gewesen.

Obwohl man genaue Zahlen hinsichtlich der Besucher noch nicht nennen könne, stehe jetzt schon fest, dass das Theater im Vergleich zu der vorletzten Spielzeit in der Summe aller Spielorte und Vorhaben rund 30 Prozent mehr Zuschauer verzeichnen könne. „Das bedeutet, dass wir in allen Spielstätten Steigerungen zu verzeichnen haben. In der Halle 19 liegen wir mit den eigenen Produktionen und mit den Veranstaltungen der Kooperationspartner bei über 12.500 Besuchern, der Malersaal war nahezu die ganze Zeit ausverkauft und auch das Schlosstheater ist insgesamt viel besser besucht worden als in der Spielzeit davor.“ Diese guten Ergebnisse führt Döring auf die Qualität der Aufführungen und der Schauspieler, der guten Öffentlichkeitsarbeit und auch auf die deutliche Spielfreude des gesamten Ensembles zurück. Hinzu käme eine größere Programmvielfalt. Diese Eindrücke habe er vor allem durch die sehr starke Resonanz der Zuschauer gewonnen, sagt Döring. Besonders hohe Auslastungsquoten erreichten „Der große Gatsby“, „The King‘s Speech“ (eine Wiederaufnahem ist für die nächste Spielzeit vorgesehen) und auch „Schöne Bescherungen“. Ferdinand von Schirachs Gerichtsdrama „Terror“ hat das Schlosstheater ohne Bühnenbild mit großem Erfolg als Gastspiel auch in Langenhagen aufgeführt.

Besonders gefreut hat Andreas Döring der letztjährige Erfolg des Sommertheaters mit dem Shakespeare-Stück „Viel Lärm um nichts“. „Da hatten wir schon vor der Eröffnungspremiere acht ausverkaufte Aufführungen. Das ergab eine ungeheure Freude im Haus. Sie hat den Druck vor der ersten Premiere enorm genommen.“ Auch der großartige Einstand der damals neuen Schauspieler wäre für alle eine große Freude gewesen. Dörings Gefühle am Ende seiner zweiten Spielzeit in Celle kurz zusammengefasst? „Ich bin sehr glücklich darüber, dass wir alle gemeinsam etwas erreicht haben,“ sagt er.

Von Hartmut Jakubowsky