Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt JU will Startup-Center an Hoher Wende
Celle Aus der Stadt Celle Stadt JU will Startup-Center an Hoher Wende
21:22 17.01.2017
Von Michael Ende
Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Wirtschaftsförderer Thomas Faber erläuterte, er sei "guter Dinge", dass es gelänge, ein "Netzwerk der Celler Kreativwirtschaft unter Einbeziehung eines virtuellen Co-Working-Spaces" zu etablieren und so ein "Gründungs- und Unternehmenszentrum für Kreative" auf die Beine zustellen. Dabei gehe es auch um die "Kreation einer neuen Dachmarke", so Faber: "Die Wirtschaftsförderung wäre hier Impulsgeber; die Stadt Celle würde aus den Interessenlagen der Wirtschaftsförderung Gründungsmitglied des Netzwerkes, um das Wirtschaftsgeschehen in der Kreativwirtschaft zu begleiten und zu unterstützen."

Nach der Ausschussitzung hat die Celler Junge Union (JU), deren Kreisvorsitzender Ceyp ist, ein "Startup-Center für Celle“ gefordert. "Als ersten Schritt hierzu könne sich die JU vorstellen, die Gründung eines Innovationszentrums zu prüfen, das den Gründern Flächen für Ihre neue Firma zunächst kostenlos zur Verfügung stellen würde. Ein möglicher Standort für eine solche Einrichtung könne die Hohe Wende sein, auch die Einbeziehung privater Investoren sei aus Sicht der JU denkbar", so der städtische JU-Vorsitzende Jannes Müller, der bemängelt, dass "in Celle praktisch keine Unternehmen ansässig sind, die sich im IT-Bereich bewegen."

Im Innovationszentrum könnten Werkstätten und Büros Unternehmensgründern zunächst für zwei Jahre kostenlos zur Verfügung stehen und für die angehenden Unternehmer zum Ausgangspunkt ihres Unternehmens werden, so Jannes Müller: "Die vorliegende Infrastruktur sowie die Nähe zu weiteren Gründern könnten darüber hinaus notwendige Netzwerke und weitere Impulse schaffen, die innovative Ideen beförderten und auf fruchtbaren Boden fallen ließen." Der Kontakt zur Wirtschaft und deren Unterstützung seien zudem "elementar", um Investoren für Produkte, die im künftigen Startup-Center entwickelt oder produziert würden, zu begeistern.

Jannes Müller ahnt zwar, dass man in Celle auch "in den nächsten Jahren keine Fachhochschule oder eine Universität vorfinden" könne, ist aber dennoch ambitioniert. Er sagt, Celle solle sich "in Sachen Innovationsförderung und -findung an die Spitze der niedersächsischen Wirtschaft setzen."