Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Johanniterhaus Celle erhält zum Geburtstag "Gute Stube"
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Johanniterhaus Celle erhält zum Geburtstag "Gute Stube"
14:39 17.08.2017
Von Dagny Siebke
Quelle: Karin Dröse
Celle Stadt

Vor 50 Jahren wurde das Johanniterhaus in Celle gebaut. Trotz der schwierigen wirtschaftlichen Lage Mitte der 1960er Jahre begannen die Planungen für den Bau des Gebäudes im Neustädter Holz. Die Hannoversche Genossenschaft des Johanniterordens übernahm gemeinsam mit der Provinzial-Sächsischen Genossenschaft die Trägerschaft für das Vorhaben.

Die Stadt Celle stimmt nach langwierigen Verhandlungen dem Bau eines lang gestreckten Gebäudes mit Flachdach, der nicht über die Baumkronen hinausragen durfte, zu. Sie stellt das Grundstück Johanniterorden auf 99 Jahre Erbpacht kostenlos zur Verfügung und beteiligt sich am Bau des Hauses.

Entstanden ist ein Johanniter-Altersheim mit 60 Einzelzimmern, Zimmer für Eheleute und eine Pflegestation mit sieben Doppelzimmern. Eine Wohnung für die Heimleitung und eine weitere für die Oberschwester sind im Gebäude vorhanden. Für den Hausmeister ist ein separater Bungalow vorgesehen.

Bereits 1980 sind die Fenster marode und umfangreiche Sanierungsmaßnahmen werden vorgenommen. 1984 erhält das Haus eine wärmegedämmte Fassade. Gleichzeitig errichtet die Johanniter-Unfall-Hilfe auf dem Grundstück ein Zentrum für Sanitäts- und Rettungsdienst, der von dort aus bis heute seine Aufgaben wahrnimmt.

Erste Pläne für Modernisierung und einen ergänzenden Neubau entstehen, denn die Größe der Zimmer und die sanitären Einrichtungen entsprachen nicht mehr den Erwartungen. Gudrun König übernimmt die Einrichtungsleitung 1984. Die Modernisierungspläne werden 1996 umgesetzt, und zwar bei voller Belegung des Hauses, um die Wirtschaftlichkeit aufrechtzuerhalten.

Ein Jahr später wird das Richtfest für den Neubau gefeiert. Drei Jahre später ist er bezugsfertig. Dann werden Speisesaal und Eingangshalle des Altbaus gehobenen Ansprüchen angepasst. Ein Wintergarten mit Kamin und Blick in den Garten entsteht.

Dirk Tillaire wird 2010 Einrichtungsleiter des Johanniterhauses. Seine Vorgängerin Gudrun König ist weiterhin täglich zu den Morgenandachten im Haus. 2011 wird das Dach des Altbaus saniert und eine Photovoltaik-Anlage wird installiert.

Am heutigen Freitag wird das Jubiläum des Johanniterhauses mit geladenen Gästen gefeiert. Gleichzeitig wird die "Gute Stube", der neue Bereich für die gerontopsychiatrische Betreuung von Demenzkranken, eröffnet. Dazu gehört ein neu angelegter Gartenbereich.