Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Jubel-Paar zieht es immer wieder in fremde Länder
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Jubel-Paar zieht es immer wieder in fremde Länder
18:02 08.06.2011
Celle Stadt

KLEIN HEHLEN. In Celle lebte Christa Schönknechts Großvater, zu dem die kleine Familie im Januar 1962 zog. Christa Schönknecht pflegte ihren Großvater. Herbert Schönknecht arbeitete im Baugewerbe. Seine Frau hat den Beruf des Speditionskaufmanns erlernt und später elf Jahre in der „Schatzkiste“ gearbeitet. 1969 erblickte Sohn Harald das Licht der Welt. Fünf Jahre später erwarb das Paar ein Haus in Klein Hehlen, in dem die beiden heute immer noch zu Hause sind. „Gegenseitiges Vertrauen und Toleranz sind ganz wichtig“, sagt Christa Schönknecht über ihre Ehe und strahlt.

Christa Schönknecht besucht einen Computerkursus und ist zum Einkaufen auch im Internet unterwegs. Sie geht mit der Zeit und bestellt sich ihre Schuhe auch schon mal bei einem Internet-Auktionshaus. Zu ihren weiteren Hobbys gehören das Kränzebinden und Einkochen von Marmelade. Es sind ein paar Hundert Gläser, die sie dann auf dem Herbstmarkt verkauft. Ihr Mann hat früher Fußball gespielt und ist heute begeisterter Anhänger von Schalke 04.

Gemeinsam mit ihrem Mann nutzt das goldene Paar verschiedene Seniorenangebote in der Stadt. Seit 2010 besuchen beide regelmäßig den Seniorenkreis in Klein Hehlen. Doch am liebsten entdecken sie fremde Länder. Sie waren unter anderem schon in Ägypten, Syrien, Jordanien und wagten auch eine große Reise nach China. Im Toten Meer haben sie auch schon gebadet.

Christa und Herbert Schönknecht sind kulturell sehr interessiert. Vor der großen Reise informieren sie sich über das Land und die Sprache. Ihr Wortschatz ist mittlerweile um ein paar Wörter Arabisch oder Chinesisch reicher geworden. Dieses Jahr waren sie im Bayrischen Wald unterwegs. Ein Wunschziel für ihre nächste Reise hat das Jubel-Paar auch schon im Blick. „Südafrika wäre toll“, schwärmt Christa Schönknecht.

Der Sohn der Schönknechts wohnt in der Nähe von Wietzenbruch, ihre Tochter in Hamburg. An ihrem Ehrentag wird gefeiert - mit der ganzen Familie, zu der mittlerweile auch vier Enkel im Alter von 9 bis 16 Jahren gehören.

Von Franziska Kiele