Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Jugendbetreuer muss in Haft
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Jugendbetreuer muss in Haft
17:35 15.02.2012
Von Simon Ziegler
Celle Stadt

Damit ging das Gericht über den Antrag der Staatsanwaltschaft hinaus, die zwei Jahre und vier Monate gefordert hatte.

Die Strafe wurde nicht zur Bewährung ausgesetzt. Diese Frage habe sich nicht gestellt, erklärte die Vorsitzende in der Urteilsbegründung. Der Angeklagte habe sich während des Prozesses in keinster Weise einsichtig oder reumütig gezeigt. „Es gibt bei Ihnen die Neigung, mit Minderjährigen sexuelle Kontakte zu haben“, so die Richterin. Sie riet dem Erzieher, eine Therapie zu beginnen. Während des Prozesses hatten weitere Mädchen von Annäherungen des Mannes gesprochen.

Für das Gericht stand nach fünf Verhandlungstagen fest, dass der gelernte Erzieher, der seit 2004 in der Jugendarbeit der Kirchengemeinde tätig war, in den Jahren 2008 und 2009 mit einem anfangs 13-jährigen Mädchen sexuelle Kontakte bis hin zu einvernehmlichem geschützten Geschlechtsverkehr hatte. Strafmildernd wurde berücksichtigt, dass der Angeklagte nicht vorbestraft ist. Bei den sexuellen Kontakten sei zudem keine Gewalt im Spiel gewesen. Schwer wiege allerdings, dass der Mann das Vertrauen von Jugendlichen, Eltern und Kirche missbraucht habe. Für das Strafmaß eine Rolle spielte auch die Tatsache, dass „alle Mädchen hier aussagen mussten“, so die Richterin. Der Angeklagte stritt die Taten bis zum Schluss ab und sprach von einem Komplott.