Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Juventis-Chors zeigt sein Können in Celler Garnisonkirche
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Juventis-Chors zeigt sein Können in Celler Garnisonkirche
08:12 20.06.2016
Hohes Niveau: die Juventis-Chöre in der Garnisonkirche. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Schon die Vorchöre mit Schülern der fünften bis siebten Klasse konnten gefallen. Stephan Doormann schafft es wunderbar, seine jungen Sänger zu begeistern, dabei aber auch Niveau zu fordern. Und offensichtlich in der Probenarbeit auch zu vermitteln. Ob Kinderlied im gelungenen Arrangement wie „Alles muss klein beginnen“ oder traditionelle Klänge verschiedenster Art und auch moderne Songs des klassischen Pop wie Paul Simons „The Boxer“ oder Bob Dylans „Blowin‘ in the Wind“: Es gelangen alle Nummern gut. Dass dann auch mal eine Kleinigkeit nicht hundertprozentig klappt, das war vor allem der Nervosität geschuldet. Es tat dem überaus positiven Eindruck nicht den geringsten Abbruch.

Dass der Juventis-Hauptchor noch mal ein höheres Niveau bieten würde, das war zwar zu erwarten, aber trotzdem erstaunt es immer wieder, dass es Doormann hörbar selbst bei Schülern der bekanntermaßen nicht immer ganz leicht zu führenden Mittel- und Oberstufe gelingt, diese für im weitesten Sinne klassische Klänge zu gewinnen. Pierre Passereaus „Il es bel et bon“ gelang auf jeden Fall dermaßen vor Lebensfreude pulsierend, dass es die reinste Freude war, zuzuhören. Natürlich kamen Stücke wie „Michelle“ von den Beatles oder „School’s out“ bestens an, dass diese Stücke aber auf einem solch hohen Niveau gelingen würden, das lässt noch viel erwarten vom Juventis-Chor.

Von Reinald Hanke