Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Kampf ums Indianerglück im Kaiserin-Auguste-Viktoria-Gymnasium
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Kampf ums Indianerglück im Kaiserin-Auguste-Viktoria-Gymnasium
20:09 10.02.2015
Wo ist Yakaris Freundin Regenbogen? Die Kinder im Beckmannsaal schließen die Helden des Indianerabenteuers in ihr Herz. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Dann ist es so weit: Das samtene Rot schiebt sich zur Seite und gibt den Blick auf eine Waldkulisse frei. „Eins, zwei, drei, vier Eckstein, alle Indianer müssen versteckt sein“, hüpft Yakari fröhlich ins Bild auf der Suche nach seiner Freundin Regenbogen. Alle Kinder im Publikum helfen lauthals schreiend mit. Plötzlich stört ein brauner Brummbär, kurz darauf ein weißer Geisterbär das Indianerglück. Die Geschichte in vier Akten wird ein Kampf um das Gute und um die Zeit.

"Ende gut, alles gut", heißt es am Schluss – dank der vielen Kinder und ihres Indianergeschreis. Bevor aber die Kinder den Heimweg antreten, dürfen sie sich noch hautnah von den geliebten Freunden, den bunt kostümierten Handpuppen verabschieden. Manch einer nimmt Yakari sogar in den Arm. Die vierjährige Zoe hätte auch gern noch Kleiner Donner gestreichelt und die vierjährige Mary denkt verträumt an den süßen Bären. Ein glücklicher Kindernachmittag.

Von Aneka Schult-Fietz