Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Keltics stellen neues Album vor
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Keltics stellen neues Album vor
13:46 08.05.2018
Von Jürgen Poestges
Die Keltics live – immer wieder ein Erlebnis. Am 25. Mai stellen sie in der CD-Kaserne ihr neues Album „Clansmen“ vor. Quelle: Alex Sorokin (Archiv)
Celle Stadt

Folk – Punk – Metal haben die Musiker mit den Schottenröcken die zwölf neuen Songs überschrieben. Die Fans der Keltics müssen jetzt aber nicht erschrecken: Schon der erste Ton des Openers „Streams of Whiskey“, im Original von den Pogues, lässt das Herz der Schotten-Rock-Fans höherschlagen.

„Wir waren der Meinung, es wäre mal wieder Zeit für ein neues Studioalbum“, erzählt Bouma. „Das letzte ist immerhin schon von 2012.“ Also machten sich die sieben Musiker an die Auswahl der Songs. „Jeder hat sich eingebracht, deshalb ist es ein so abwechslungsreiches Album geworden.“

Sie sind eindeutig rockiger geworden. Das zeigen schon die Songtitel: „Long way to the Top“ von AC/DC ist dabei, „Paranoid“ von Black Sabbath oder „Ace of Spades“ von Motörhead. Boumas spezielles Lieblingslied auf dem Album ist der Titelsong „The Clansman“, im Original von Iron Maiden. „Das war mein Vorschlag. Das Lied passt ja schon allein vom Namen her zu uns. Aber es ist auch ein Song, der sich vor allen Dingen live richtig entwickeln kann und wird.“ Auch ein echter Keltics-Song ist auf „Clansmen“: „Slovenian Metal Girl“ wurde von der Band komponiert.

Aufgenommen wurde das Album in den Echolane Studios in Hohne. Der Chef dort ist Kai Schwerdtfeger. „Er hat uns wirklich riesig unterstützt und auch viele Ideen eingebracht“, erzählt Bouma. „Er war bei unseren Proben dabei und hat uns viele wichtige Tipps gegeben. Ein Grund, warum das Album so gut geworden ist, wie wir es wollten.“

Und fürwahr ist es rundum gelungen. Die verschiedenen Songs haben noch einiges vom Original, aber immer auch den typischen Keltics-Sound: Dudelsack, Mandoline, die verschiedensten Pfeifen und eben Boumas unvergleichlichen Gesang. Die Lebensfreude, die für die Band so typisch ist, ist aus jedem Ton zu hören. „Clansmen“ ist auch ein guter Einstieg für „neue“ Keltic-Fans.

Spätkauf, Spätshop, Trinkhäuschen oder Kiosk: Seit dem 27. April hat sich "Späti+ Bar, dit and more" auf der Allerinsel in Celle breit gemacht. Von Beginn an wurde der kleine Laden gut angenommen und begrüßte bereits nach einer Woche den 1000 Kunden.

Audrey-Lynn Struck 08.05.2018

Zum gemeinsamen Hausfest von der Lebenshilfe und Lobetalarbeit war am Sonntag gefühlt halb Altencelle auf den Beinen. Viele Kinder ließen sich die Seilbahn auf der riesigen Hüpfburg nicht entgehen und drehten auf dem Pony eine Runde. Die Line-Dance-Gruppe der Lebenshilfe zeigte stolz ihr Können und die Samba-Profis von "Beija Flor" lieferten die passende Musik zum sonnigen Wetter.

Dagny Siebke 07.05.2018

Wenn man für Celle und den Landkreis eine besonders bemerkenswerte Orgel benennen möchte, dann ist zuallererst an die Ahrend-Orgel in der Neuenhäuser Kirche zu denken. Diese Orgel ist zwar mit 18 Registern eine kleines Instrument, aber an ihr ist doch tatsächlich jede Pfeifenreihe, jedes Register für sich ein klanglicher Genuss und zudem sind diese Register dermaßen gut aufeinander abgestimmt, dass sich in den verschiedensten Registerkombinationen schönste Klangwirkungen ergeben.

07.05.2018