Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Kinder wissen, wie man sparsam mit Ressourcen umgeht
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Kinder wissen, wie man sparsam mit Ressourcen umgeht
10:03 22.12.2011
Von Oliver Gatz
Die Jungen und M‰dchen des katholischen Kindergartens St. Ludwig am Bullenberg verhalten sich in Sachen sparsamer Umgang mit Energie und Ressourcen vorbildlich. Jetzt ist der Kindergarten daf¸r ausgezeichnet worden. Quelle: Peter M¸ller
Celle Stadt

CELLE. Erzieherin Yvonne Theodor hatte in Hannover an einer mehrmonatigen Fortbildung von Leuchtpol teilgenommen. Dabei handelt es sich um ein bundesweites Projekt zur Förderung von Bildung für nachhaltige Entwicklung in Kindergärten. Finanziert wird es vom Energiekonzern E.on. Jetzt ist die katholische Kita von Leuchtpol als sogenannte Konsultationseinrichtung ausgezeichnet worden. Das bedeutet, dass dort hospitiert werden kann und Fortbildungen angeboten werden.

Bislang beteiligen sich 3000 Kitas an dem Leuchtpol-Projekt. „Bis Ende 2012 wollen wir 4000 Kindergärten erreichen“, sagte Astrid Hölzer von Leuchtpol. Das wäre jeder zehnte Kindergarten in Deutschland. Jetzt ist die Celler Kindertagesstätte ist das Netz der 19 bundesweiten Konsultationseinrichtungen aufgenommen worden.

In der katholischen Tagesstätte finden die Erzieherinnen gemeinsam mit den Kindern Anlässe, um das Thema Energie und Nachhaltigkeit in den Alltag zu integrieren. So machen die kleinen Energiedetektive ungenutzte Elektrogeräte aus oder verwenden übrig gebliebenen Tee zum Blumengießen. „Das sind Ideen, die die Kinder selber entwickelt haben“, so Theodor.

Die Zuckerrübe spielte im Herbst eine besondere Rolle und führte vom Thema regionale und saisonale Nahrungsmittel über die Zuckerherstellung zum Kuchenbacken. Die Kinder beschlossen, ein Kindercafé einzurichten, für das sie den Kuchen selbst backen und an die Eltern verkaufen. Auch über die Verwendung der Erlöse entscheiden die Kinder selbst - nach Auffassung von Leuchtpol ein gutes Beispiel für gelebte Nachhaltigkeit.

Leuchtpol ist eine 100-prozentige Tochter der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung. Diese ist ein gemeinnütziger Verein. Leuchtpol beschäftigt rund 70 Mitarbeiter in acht Regionalbüros, unter anderem in Hannover. Die Zentrale ist in Frankfurt. „Wir sind pädagogisch völlig unabhängig“, betont Angela Werneke, Leiterin des Regionalbüros Niedersachsen/Bremen. Es sei keine E.on-PR mit dem Projekt verbunden.