Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Kinderakademie Collegium Cellense startet ins neue Semester
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Kinderakademie Collegium Cellense startet ins neue Semester
18:25 10.02.2015
Von Carsten Richter
Von wegen langweiliger - Frontalunterricht: Wie hier bei - einem Chemie-Experiment 2014, ist beim Collegium Cellense der Einsatz der Kinder gefragt. Quelle: Alex Sorokin (Archiv)
Celle Stadt

"Heckers Hexenküche", eine Experimentalshow für die ganze Familie, wird am Sonntag, 22. Februar, von 16 bis 17.30 Uhr das mittlerweile zehnte Jahr der Kinderakademie eröffnen. Mit verblüffenden Versuchen wird der Diplom-Ingenieur Joachim Hecker zeigen, dass Wissenschaft alles andere als trocken und langweilig ist. In der CD-Kaserne, wo alle Veranstaltungen der Reihe stattfinden, wird Hecker unter anderem die Frage beantworten, ob man einen 50-Euro-Schein anzünden kann, ohne dass er verbrennt. "Zu diesem Erlebnisnachmittag sind alle eingeladen, Eltern und Großeltern können sich hier über die Kinderakademie informieren", sagt Stefanie Fritzsche, Sprecherin der CD-Kaserne, die auch diesmal zusammen mit der Volkshochschule (VHS) das Collegium Cellense ausrichtet.

Die regulären Vorlesungen, zu denen Wissenschaftler aus Hamburg, Göttingen oder Braunschweig kommen, finden dienstags von 16.30 bis 17.30 Uhr statt. Zu Beginn wird es am 24. Februar um die Arbeit eines Rechtsmediziners gehen. Am 10. März steht die Frage nach dem Unterschied zwischen Robotern und Menschen im Vordergrund. Wie eine Narkose funktioniert, erfahren die interessierten Schüler am 14. April, wie unser Gehirn arbeitet, am 28. April. Faszinierendes aus der Welt wird den Kindern schließlich am 19. Mai vermittelt.

Auch zwei Exkursionen stehen auf dem Programm: ein Besuch der Celler Schützen am 5. Mai und – für alle, die schon immer mal hinter die Kulissen eines Fußballstadions blicken wollten – der HDI-Arena in Hannover außerplanmäßig am Samstag, 13. Juni.

Der Ausweis, der Zutritt zu sämtlichen Semesterveranstaltungen ermöglicht, ist für 10 Euro in der CD-Kaserne und der VHS erhältlich. Der Besuch einzelner Vorlesungen ist auch ohne Ausweis für 2 Euro möglich.