Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Kindergarten-Gebühren in Celle sollen steigen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Kindergarten-Gebühren in Celle sollen steigen
17:39 26.05.2014
Von Michael Ende
Stephan Kassel. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

„Bildung sollte kostenlos sein – das ist ein guter Gedanke“ - das meint Celles Sozialdezernent Stephan Kassel. Doch zu verschenken hat er in Zeiten klammer öffentlicher Kassen nichts. Und so ist die Botschaft, die er an Celles Eltern aussenden muss, auch eine ganz andere: Die Kindergarten-Gebühren sollen steigen. Kassel: "Große Teile der Politik meinen fraktionsübergreifend vom Herzen und Verstand, dass Kitas gar nichts kosten sollten. Ebenso große Teile sehen, dass wir dazu haushaltstechnisch nicht in der Lage sind."

In der Gebührenkalkulation für das Kindertagesstätten-Jahr 2014 werden von der Verwaltung Gesamtkosten von 6.553.691 Euro für alle städtischen Einrichtungen und alle Betreuungsformen für die Festlegung der Elternentgelte zugrunde gelegt. Ein Viertel dieser Kosten soll nach dem Willen des Stadtrats auf die Eltern umgelegt werden. Kassel: "Mit der Regelung, 25 Prozent der Kosten auf die Eltern zu übertragen, haben wir eine Lösung gefunden, die die Kita-Entgelte in Celle im Vergleich zu unseren direkten Nachbarkommunen im mittleren Bereich hält. Allerdings müssen die Gebühren von Zeit zu Zeit angepasst werden, damit diese 25-Prozent-Marke wieder erreicht wird." Das sei nun der Fall. Verantwortlich für die leichte Erhöhung sei die "allgemeine Preis- sowie die Tarifsteigerung".

Dem Entwurf, den die Verwaltung jetzt dem Rat vorlegt, zufolge soll zum Beispiel ein Kindergarten-Halbtagsplatz, der bisher monatlich 122 Euro kostet, ab August 125 Euro kosten. Die Kosten für einen Ganztagsplatz sollen von 230 Euro auf 234 Euro steigen. Bei den Ganztags-Krippenplätzen ist eine Erhöhung von 258 Euro auf 262 Euro vorgesehen, und ein Hortplatz soll statt bisher 68 Euro 70 Euro kosten. Kassel: "Dass die Steigerung diesmal gering ausfällt, liegt daran, dass die jüngste Anpassung erst im Sommer 2013 vorgenommen wurde."

Vor der damaligen Erhöhung kostete beispielsweise ein Kindergarten-Ganztagsplatz noch 206 Euro, und die Eltern mussten lediglich 23,5 Prozent der Gesamtkosten für die Kindertagesstätten selbst schultern. Nach dem Beschluss von 2013 wurde der "Mehrkind-Bonus" für das zweite Kind von 50 Prozent auf 25 Prozent Ermäßigung gekürzt. Für das dritte Kind, das zuvor noch komplett von Gebühren befreit war, wurde nur noch eine Reduzierung von 50 Prozent gewährt - und auch nur noch dann, wenn alle Bonus-Kinder in Hort, Kindergarten oder Krippe waren.

Mit der Änderung der Entgeltordnung für die Kindertagesstätten wird sich der städtische Jugendhilfeausschuss in seiner Sitzung beschäftigen, die am Dienstag, 27. Mai, um 17 Uhr im Celle-Saal des Neuen Rathauses beginnt.