Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Kindersegen in Celle: 2013 täglich vier Babys geboren
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Kindersegen in Celle: 2013 täglich vier Babys geboren
17:28 14.01.2014
Von Christoph Zimmer
Gegen den bundesweiten Abwärtstrend: In Celle steigt die Zahl der Geburten wieder. Aber nicht alle neuen Erdenbürger, die in Celle geboren werden, wachsen auch im Stadtgebiet auf. Quelle: Gru
Celle Stadt

Celle trotzt dem bundesweiten Abwärtstrend bei den Geburtenzahlen. Im vergangenen Jahr kamen 1355 Babys in der Residenzstadt zur Welt, 111 mehr als im Vorjahr. Rein rechnerisch wurden somit etwa vier Babys am Tag geboren. "Das ist eine schöne Entwicklung", sagte Standesamtsleiterin Petra Kampe, in deren Behörde alle in Celle geborenen Kinder erfasst werden. "Was das angeht, bewegen wir uns gerne gegen den Trend."

Aber nicht alle neuen Erdenbürger, die in Celle geboren werden, wachsen auch im Stadtgebiet auf. Denn gezählt werden auch die Kinder, deren Eltern in umliegenden Kommunen und Landkreisen wohnen. Insgesamt kamen 35 Prozent der 2013 geborenen Kinder aus dem Stadtgebiet, 65 Prozent aus der Region. Neben attraktiven Lebensbedingungen für Familien in der Region ist die Schließung der Kinderklinik Soltau im Sommer 2012 ein Grund für die gestiegene Geburtenzahl.

Davon profitiert auch das Allgemeinde Krankenhaus. Das gilt besonders für das sogenannte Perinatalzentrum. Da am benachbarten Klinikum Walsrode keine Extremfrühchen behandelt werden dürfen, werden diese seit der Schließung in Soltau vermehrt im Perinalzentrum in Celle versorgt. 26 Babys mit einem Gewicht unter 1500 Gramm wurden 2013 in Celle behandelt. 20 Kinder davon wogen weniger als 1250 Gramm, fünf mehr als 2012. "Das ist eine deutliche Steigerung und zeigt, dass wir mit der Spezialisierung der Kinderklinik auf dem richtigen Weg sind", sagte der Chefarzt der Celler Kinderklinik, Professor Doktor Martin Kirschstein. Perinatalzentren sind Einrichtungen zur Versorgung von Frühchen und Neugeborenen mit Entbindungsstation, Operationssal und Intensivstation nach dem sogenannten Level 1. Insgesamt wurden im AKH 1300 Kinder geboren, 73 mehr als im Vorjahr.