Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Kino achteinhalb in Celle freut sich auch Open-Air-Sommer
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Kino achteinhalb in Celle freut sich auch Open-Air-Sommer
10:29 05.01.2017
Toni Erdmann Quelle: Komplizen Film
Celle Stadt

Rückblicke auf das Filmjahr fielen beim Kino achteinhalb grundsätzlich etwas anders aus als bei gewerblichen Kinos, betont der Vereinsvorsitzende Stefan Eichardt. "2016 wurden die Kinos in Deutschland mit 637 Filmen 'geflutet'. Wir graben so lange im Gewusel dieses Ozeans nach Informationen, bis letztlich das noch herausstechen kann, was es auf den ersten Blick nicht tut." Das Kino achteinhalb warte die Resonanz ab, die ein Film seitens der Kritiker und des Publikums erfahre und berücksichtige Meinungen befreundeter Kinobetreibender. "So gibt es bei uns Filme zu gucken, die es ansonsten kaum zu gucken gibt – zu sehen, was an anderen Orten unsichtbar bleibt", so Eichardt.

Insgesamt liefen im Kino achteinhalb freitags und samstags 44 Filme. Auf Platz eins des internen Jahresrankings steht "Toni Erdmann" dicht gefolgt von "Frantz" und "Ewige Jugend". Ausschlaggebend seien dabei nicht die Zuschauerzahlen, sondern die Beliebtheit. Filme wie "Unsere kleine Schwester", "Anomalisa", "Julieta", "Auf einmal", "The Danish Girl", "Alles was kommt" und "Wild" stehen auch auf der langen Liste. Die Kartenwünsche für "The Danish Girl" und "Toni Erdmann" konnte der Kinoverein kaum erfüllen. "The Danish Girl" war dank der Film-Analyse einer Transsexuellen fünfmal ausverkauft. "Toni Erdmann" wurde insgesamt sieben Mal gezeigt.

Besonders erfolgreich waren auch die Kooperationen mit dem Schlosstheater. Dazu gehörte die theatrale Tolstoi-Lesung "Ist das die Liebe?", die am Samstag, 21. Januar, erneut in "Kunst & Bühne" aufgeführt wird. Das Einpersonenstück "Emmas Glück" mit Kerstin Wittstamm kehrt am Samstag, 18. März, um 20 Uhr in die Halle 19 zurück. "Am Donnerstag, 23. Februar, zeigen wir in Kooperation mit dem Schlosstheater einen Dokumentarfilm über die Schauspielschule Hannover. Zwei Absolventen dieser Schule, die jetzt zum Ensemble des Schlosstheaters gehören, werden an dem Abend zu Gast sein", freut sich Eichardt. Los geht es um 19 Uhr.

Besonders freuen sich Eichardt und die weiteren zehn Ehrenamtlichen auf das "Open Air Kino" in den Sommerferien. Zustande kommt es auf dem Gelände der CD-Kaserne in Kooperation mit Celler Rock-Initiative anlässlich des Stadtjubiläums.

Im Rahmen der Filmreihe "Wehrhafte Demokratie stärken, Ausgrenzung entgegentreten" zeigt das Kino achteinhalb acht Filme. Der erste Film und diesjährige Berlinale-Gewinner "Seefeuer" wird am Donnerstag, 12. Januar, gezeigt. Die Filmreihe "Kirche trifft Kino" geht 2017 inzwischen in ihr drittes, das "Cinespanol" in das siebte Jahr.

Der Filmdienst kürte den Science-Fiction-Streifen "Arrival" von Denis Villeneuve mit Amy Adams zum zweitbesten Film im Jahr 2016, auch dieser Blockbuster läuft Anfang 2017 im Kino achteinhalb. Das Kinoplakat des neuen Woody-Allen-Films "Café Society" mit Kristen Steward hängt bereits. Die französische Schauspielerin Isabelle Huppert, die in "Alles was kommt" brillierte, wird erneut in "Elle" von Paul Verhoeven zu sehen sein.

Der Spielbetrieb des Kinos achteinhalb wird vom Steuerzahler seit 20 Jahren jährlich mit einem Energiekostenfreibetrag von maximal 1500 Euro unterstützt. Darüber hinaus finanziert der Verein den Spielbetrieb zu 100 Prozent über Tageseinnahmen und Mitgliedsbeiträge.

Seite 18

Von Dagny Rößler