Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Kirchliche Stiftungen wollen stärker für sich werben
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Kirchliche Stiftungen wollen stärker für sich werben
17:00 29.04.2013
Von Oliver Gatz
Celle Stadt

„Es ging darum, die Stiftungsidee weiter voranzutreiben und sich darum zu bemühen, die Werbung etwas professioneller zu gestalten", sagte Friedrich Kremzow, Vorstandsvorsitzender der Celler Stadtkirchenstiftung. Eine Möglichkeit bieten regelmäßige Briefe an die Spender. Darin wird berichtet, wofür die Kapitalerträge eingesetzt wurden. „So bringt man sich immer wieder in Erinnerung", erläuterte Kremzow.

Außerdem erhoffen sich die kirchlichen Stiftungen größere Einnahmen aus Nachlässen. Denn die üblicherweise gespendeten Beträge sind eher gering und erhöhen nur unwesentlich den Kapitalstock. Und dieser wirft in Zeiten niedriger Zinsen kaum Erträge ab, aus denen die kirchlichen Projekte finanziert werden.

Die 2008 gegründete Stadtkirchenstiftung verfügt mitterweile über 580.000 Euro. Aus den Erträgen wurde zum Beispiel ein Bus angeschafft, um ältere Menschen zur Kirche fahren zu können. Der Kapitalstock soll weiter wachsen, "damit wir in zehn Jahren Lücken im Kirchensteueraufkommen mit eigenen Mitteln decken können", hofft Kremzow.

Um sich selber zu entlasten, unterstützt die Landeskirche die Stiftungen: Für drei Euro Kapital gibt sie einen Euro dazu - bis zu einem Förder-Höchstbetrag von 40.000 Euro, den 2012 auch die Stadtkirchenstiftung erhalten hatte. "Das wollen wir jetzt wieder versuchen", sagte Kremzow. In der neuen Bonifizierungsrunde vom 1. Juli 2013 bis 30. Juni 2015 schüttet die Landeskirche bis zu sechs Millionen Euro aus. Um für sich zu werben, lädt die Stadtkirchenstiftung am 1. Juni ab 10 Uhr alle Spender und Interessierte zu einem Frühstück ins Gemeindehaus ein.