Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Klara Junge feiert 100. Geburtstag
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Klara Junge feiert 100. Geburtstag
16:17 27.01.2014
Von Christopher Menge
Klara Junge feiert heute ihren 100. Geburtstag - im Kreis ihrer Familie. Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Celle Stadt

Als siebtes von 13 Kindern wurde Junge am 28. Januar 1914 in Dortmund geboren. Stolz ist die Jubilarin darauf, dass sie als Mädchen die Mittelschule besuchen durfte. Nach Abschluss der Mittelschule arbeitete sie als Stenokontoristin in verschiedenen Dortmunder Betrieben. Die notwendigen Stenographiekurse hatte sie bereits während der Schulzeit absolviert. Am 1. August 1934 heiratete sie den Anstreicher Wilhelm Junge. Aus der Ehe gingen drei Töchter hervor.

Die Kriegsjahre verbrachte Junge in Dortmund, zunächst in der Innenstadt und nachdem ihre Wohnung durch Bomben zerstört worden war im Stadtteil Hohensyburg, während ihr Mann im Kriegseinsatz war. Nach 1945 bauten sie zusammen einen Malerbetrieb mit Gesellen auf, dem später ein Maler-Fachgeschäft angegliedert wurde – Klara Junge hatte das Sagen.

Anfang der 1960er Jahre wagten beide noch einmal einen Neuanfang und zogen mit Tochter Elke nach Celle, wohin es die Geschwister ihres Ehemannes nach dem Krieg verschlagen hatte, und wo auch die Tochter Wilfriede lebte. Der Betrieb in Dortmund wurde an die älteste Tochter Ingeborg und Schwiegersohn Ernst übergeben. Mit viel Elan wurde in Groß Hehlen ein kleiner Malerbetrieb mit Geschäft aufgebaut, der von der Dorfgemeinschaft gern angenommen wurde. Schnell wurde das Sortiment um diverse Haushaltsartikel und Spielzeug erweitert. Außerdem kümmerten sich Klara und Wilhelm Junge um die Erziehung ihrer Enkeltochter Beate, die bei den Großeltern aufwuchs.

1998 verstarb ihr Ehemann im Alter von 88 Jahren. Gern erinnert sie sich an die gemeinsamen Jahre, schöne Urlaubsreisen in die Berge oder an die Nordsee und diverse Familienfeiern wie die goldene oder diamantene Hochzeit. Bis zu ihrem 95. Geburtstag lebte Junge noch allein in Groß Hehlen und versorgte sich selbst.