Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Knatterschlangen in der Celler Innenstadt
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Knatterschlangen in der Celler Innenstadt
19:23 22.06.2017
Von Christian Link
Celle Stadt

Gleich zur Eröffnung mischte sich ein mächtiges Donnern unter das Knattern der Motoren. Doch die wind- und wetterprobten Vespisti nahmen den kurzen Wolkenbruch zum gestrigen Start der Vespa World Days gelassen. "Die Organisatoren hatten jetzt zwei Jahre Zeit um für gutes Wetter, eine gute Organisation und viel Vergnügen zu sorgen", witzelte der gut gelaunte Vespa-Weltpräsident Martin Stift und freute sich in der CD-Kaserne über 3500 registrierte Besucher aus mehr als 30 Ländern.

"Ich bin überzeugt, dass die Stadt Celle der ideale Veranstaltungsort ist", sagte Bürgermeister Heiko Gevers in seinem Grußwort und machte die geradezu poetische Anmerkung: "Gleich der Vespa hat auch die Stadt Celle eine Verbindung zwischen Tradition und Moderne geschafft. Und beide erfreuen sich wachsenden Beliebtheit." Ein Vertreter aus der Landespolitik war bei der Großveranstaltung nicht vor Ort. Zwar hatte der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies sich zur Eröffnung angekündigt, doch der Friese fehlte ohne Erklärung.

Dafür waren gestern Vespa Clubs aus Europa, Amerika und Asien am Start. Elle Chan und Jay Fung reisten sogar extra aus Hong Kong an, ihre Vespa PX 200 mussten sie allerdings zu Hause zurücklassen. "Wir sind sehr aufgeregt, es ist unser erster Besuch in Europa", sagte Chan.

Mehr als 5000 Teilnehmer aus der ganzen Welt werden bis Sonntag zu dem Vespa-Treffen in Celle erwartet. Der erste Höhepunkt steht morgen von 10 bis 13 Uhr an, wenn sich tausende Vespisti auf eine 65 Kilometer lange Heidetour begeben. "Das ist ja gar nix", kommentiert Joachim Schmitz vom Vespa Club Luxemburg die Streckenlänge. Zusammen mit seinem Clubkollegen Jürgen Schramm fährt der Kölner am liebsten viel längere Touren – etwa nach Griechenland oder Korsika.

Der Vespa Club aus Mainz ist gleich mit 22 Mitgliedern nach Celle gereist. "Wir wollen hier Kontakte knüpfen, Spaß haben und Benzingespräche führen", sagt Kai Feser. Die Zweirad-Fans vom Rhein sind in einem Ferienhaus und auf einem Campingplatz untergekommen. "Alle Nachbarn gucken über den Zaun und freuen sich über die Roller. Die Bevölkerung ist sehr offen", berichtet Tanja Zimmermann und bedankt sich für das große Verständnis: "Gerade wenn wir abends durch die Stadt knattern, kann es mal laut werden."

Vespa-Kolonnen haben Vorfahrt im Landkreis

CELLE. Die Polizei warnt im Zusammenhang mit den beiden Ausfahrten der Vespa World Days 2017 vor größeren Verkehrsbehinderungen. Die Motorroller werden heute und morgen jeweils von 10 bis 13 Uhr im geschlossenen Kolonnenverband unterwegs sein. "Das heißt für andere Verkehrsteilnehmer, dass sie dem Verband auf Kreuzungen und an Einmündungen Vorrang gewähren müssen", erläutert Polizeisprecherin Anne Hasselmann.

Die erste Tour am Freitag führt über Klein Hehlen und Boye nach Winsen, Bergen, Lohheide, Winsen sowie über die Fuhrberger Landstraße und den Wilhelm-Heinichen-Ring. Am Samstag geht es vorbei am Golfclub Garßen fast bis nach Lachendorf über Lachtehausen und Altencelle. Startpunkt ist jeweils der ehemalige Real-Parkplatz in Groß Hehlen, das Ziel die CD-Kaserne.