Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Knöllchen trotz Parkticket
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Knöllchen trotz Parkticket
18:48 06.08.2010
Artur Schmidt aus Celle ist Handyparker. - Quelle: Peter Müller
Celle Stadt

Am 19. Juli stellte Schmidt seinen Wagen am Weißen Wall ab. Er wählte sich mit seinem Handy bei der Firma MobilZahlen Deutschland ein, die das Handypark-System in Celle betreibt. Seit dem 1. August 2008 können registrierte Bürger die Parkgebühr auf städtischen Parkplätzen mit einem Anruf über das Mobiltelefon bezahlen. Schmidt bekam umgehend die Mitteilung, dass der Parkvorgang ordnungsgemäß gestartet sei. Als er nach einer Viertelstunde zum Auto zurückkehrte, beendete er durch einen weiteren Anruf die Parkzeit.

Dann bemerkte er, dass ein Knöllchen unter seinem Scheibenwischer steckte – für Parken ohne gültiges Ticket. „Der Kontrolleur überprüft ebenfalls per Handy, ob es sich um einen Handyparker handelt. Wenn das – aus welchen Gründen auch immer – nicht geschieht, wird ein Knöllchen ausgegeben“, so Schmidt. In einem „positiven und freundlichen Gespräch“ mit der Stadtverwaltung konnte Schmidt das Knöllchen abwenden, da er über den Betreiber nachweisen konnte, dass er per Handy das Parkticket gelöst hatte. Die Stadt teilte ihm mit, dass dies nicht überprüft werden konnte, da der Kontrolleur keinen Empfang gehabt habe.

„Ein Fall wie dieser passiert ein- oder zweimal im Monat. Das liegt unter einem Prozent aller registrierten Parkvorgänge“, sagt Stadtsprecher Wolfgang Fischer. „Probleme mit dem Handyempfang gibt es so viel oder so wenig wie im normalen privaten Handybetrieb. Eine darauf beruhende Verwarnung wird selbstverständlich zurück genommen.“ Laut aktuellen Daten des Betreibers sind rund 500 Celler Bürger als Handyparker angemeldet.

Von Paul Gerlach