Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Kommentar zum Wirtschafts-Wachstum
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Kommentar zum Wirtschafts-Wachstum
23:08 13.08.2010
Von Klaus Frieling
Celle Stadt

Die Wirtschaft brummt wieder, die Konjunkturlokomotive steht kräftig unter Dampf. Mit dem starken Wachstum im zweiten Jahresviertel sind alle bisherigen Prognosen für das gesamte Wirtschaftsjahr bloße Makulatur geworden – schön, wenn die Schätzer mal im positiven Sinne danebenliegen!

Die amtliche Statistik und die renommierten Volkswirte korrigieren ihre Zahlen allesamt nach oben. Doch vor zuviel Wachstums-Euphorie sei gewarnt: Das starke Plus im zweiten Quartal hatte auch mit dem harten Winter im ersten Vierteljahr zu tun (viele damals nicht durchführbare Arbeiten sind im Frühjahr nachgeholt worden). Und vor allem: Die Konjunkturhilfen gegen die Rezession laufen in der zweiten Jahreshälfte aus. Die Warnungen der Ökonomen vor nachlassendem politischen Elan bei Schuldenabbau und Haushaltskonsolidierung haben denn auch ihre Berechtigung.

Doch angesichts ihrer – im Gegensatz zu den Wirtschaftszahlen – schlechten Umfragewerte steht die Bundesregierung massiv unter Druck, auf weitere „Grausamkeiten“ zu verzichten (man denke nur an die Diskussion um die Rente mit 67). Dabei gibt eine gute Quartalszahl noch lange nicht Anlass zu wirtschaftspolitischer Entwarnung – gerade die Korrektur früherer Vorhersagen zeigt ja, dass auch Konjunkturpropheten keine Gewissheiten verkünden.

Das deutsche Wachstum wird nicht so stark bleiben, heißt es jetzt in aktualisierten Prognosen. Aus Sicht von Helaba-Chefvolkswirtin Gertrud Traud kein Nachteil: „Sonst kommt eine neue Blase – und danach wieder der Absturz.“