Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Kommt die Celler Jugendherberge auf die Allerinsel?
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Kommt die Celler Jugendherberge auf die Allerinsel?
17:51 09.07.2018
Von Dagny Siebke
Dass der Zahn der Zeit an der Jugendherberge in Klein Hehlen nagt, sieht man auch an der Holzverkleidung. Nicht nur Ratsfrau Inga Marks möchte einen neuen Standort finden. Quelle: Oliver Knoblich
Celle Stadt

Bereits im März 2017 berichtete die CZ, dass die Stadt Celle dem Jugendherbergswerk Flächen auf der Allerinsel angeboten hatte.

Inga Marks zu ihrem „neuen Vorstoß“: „Jugendherbergen sind besonders bei jungen Familien sehr beliebt. Ein Oberziel unserer Stadt ist Familienfreundlichkeit. Das Angebot einer attraktiven Jugendherberge würde dieses Ziel über die Stadtgrenzen hinaus kommunizieren.“

Die Jugendherberge (JHB) in Klein Hehlen ist mittlerweile 54 Jahre alt. Die Sanierung wird seit vielen Jahren geschoben. „Da energetische wie auch bauliche Anforderungen nicht mehr dem heutigen Standard entsprechen, würde eine Sanierung gegenüber einem Neubau um ein Vielfaches teurer werden“, so Marks.

Zudem ist der Standort in Klein Hehlen nicht optimal, da der Bus dorthin selten fährt und der Weg in die Innenstadt weit ist. Der Herbergsvater Manfred Köster dazu: „Trotz der Widrigkeiten ist unsere JHB sehr gut besucht. Niedersachsenweit liegt die Belegung bei uns über dem Durchschnitt. Schulklassen, Wochenendworkshops, Ferienfreizeiten wie ,Fluss und Pferd‘, Sportlergruppen sind nur einige Beispiele, die Menschen in unsere Stadt locken. Ich lege gern selbst Hand an, um es den Gästen so angenehm wie möglich zu machen.“

Marks weiter: „Mit einem Grundstück auf der Allerinsel neben dem Haus der Vereine ist dem Jugendherbergswerk sehr geholfen. Einen großen Garten bräuchten sie nicht mehr. Denn Spielplätze, Museen und Schwimmbad sind fußläufig und auch von jüngeren Kindern gut zu erreichen. Wenn sich Synergien mit dem Haus der Vereine entwickeln, um die Seminarräume mit zu nutzen, wäre dies zu begrüßen.“

Die Stadtverwaltung steht seit Langem im Kontakt mit dem Deutschen Jugendherbergswerk. Stadtsprecherin Myriam Meißner sagt: „Wir arbeiten gemeinsam daran, die Jugendherberge in Celle zukunftsfähig und nachhaltig aufzustellen. Neben der Allerinsel sind auch andere mögliche Areale im Gespräch. Derzeit haben allerdings seitens des Jugendherbergswerkes die Standorte in Hildesheim und Bodenwerder Priorität. Erst anschließend will man für Celle in Ruhe eine neue Lösung finden.“

Wer als Migrant in der Arbeitswelt Fuß fassen möchte, braucht einen langen Atem. Gerade wenn Geflüchtete wie Aya Damlakhi an ihren Prinzipien festhalten möchten. Die 20-Jährige hat selbst entschieden, dass sie für kein Jobangebot der Welt ihr Kopftuch abnehmen würde. Weil die gebürtige Syrerin im Gesundheitswesen bislang keinen Arbeitgeber gefunden hat, der diese Einstellung toleriert, schlägt sie neue Wege ein. Nach den Sommerferien will sie die Fachoberschule (FOS) für Gesundheit und Soziales besuchen.

Dagny Siebke 09.07.2018

In der Kürze liegt die Würze: Tobias Prempers dritter Band mit Kurzprosa umfasst nun 99 Texte auf 105 Seiten. „Ich war klein, dann wuchs ich und war größer“, lässt viel Raum für eigene Gedanken.

Dagny Siebke 09.07.2018

Auch ein Jahr, nachdem Peter Götz von Olenhusen seinen Posten als Präsident des Oberlandesgerichts Celle geräumt hat, steht immer noch nicht fest, wer sein Nachfolger wird. Fest steht allerdings, dass dass Gerangel um den begehrten Job von den zukünftigen OLG-Präsidenten in spe mit Haken und Ösen geführt wird. Die Juristen klagen sich durch sämtliche Instanzen. Jetzt will ein Bewerber, der im Rennen hinten liegt, sogar das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe mit der Personalie beschäftigen.

Michael Ende 07.07.2018