Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Kommunalwahl: CZ fragt Leser nach ihrer Meinung
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Kommunalwahl: CZ fragt Leser nach ihrer Meinung
13:33 09.06.2016
Quelle: CZ
Celle Stadt

Nur in der Gemeinde Südheide bleiben die alten Räte im Amt, weil diese erst im vergangenen Jahr im Rahmen der Fusion von Hermannsburg und Unterlüß gewählt wurden.

In Celle wählen die Bürger zudem ihren Oberbürgermeister, also den Chef der Stadtverwaltung. Als Kandidaten treten bisher Amtsinhaber Dirk-Ulrich Mende für die SPD, sein Herausforderer von der CDU, Jörg Nigge, sowie Alexandra Martin von der Wählergemeinschaft an. Die anderen im Rat vertretenen Parteien sowie die AfD, die erstmals zur Kommunalwahl antreten wird, haben angekündigt, keinen eigenen Bewerber ins Rennen schicken zu wollen. Einzelbewerber können sich noch bis zum 25. Juli, 18 Uhr, für eine Kandidatur entscheiden.

Die CZ wird in den kommenden zwei Wochen Fragebögen zu allen Kommunen im Landkreis Celle, in denen gewählt wird, veröffentlichen. "Damit möchten wir die Meinung der Bürger zu zentralen Fragen erfahren und sie so in unsere Berichterstattung einbeziehen, auch wenn wir natürlich wissen, dass dieses Meinungsbild nicht repräsentativ sein kann", so Chefredakteur Ralf Leineweber. Die ausgefüllten Bögen können per Post an die Redaktion geschickt oder im CZ-Servicecenter abgegeben werden. Außerdem gibt es auch die Möglichkeit, bequem auf unserer Internetseite unter www.czurl.de/kommunalwahl die Antworten anzukreuzen. Unter allen Einsendern wird ein 500-Euro-Gutschein aus dem umfangreichen Leserreisen-Angebot der CZ verlost.

Kurz vor Ende der Sommerferien wird die CZ dann damit beginnen, mit verschiedenen Themenseiten Probleme zu beleuchten, die von der Kommunalpolitik in den nächsten Jahren zu lösen sein werden. Dazu werden wir die Parteien, die sich zur Wahl stellen, um ihre Meinung befragen. Zudem wird die CZ ab Mitte August in allen Samtgemeinden und Einheitsgemeinden (mit Ausnahme der Südheide) sowie in Celle und Bergen Wahlpodien anbieten. Die genauen Daten und Orte werden noch bekanntgegeben.

Im Zusammenhang mit dieser ausführlichen Vorberichterstattung werden auch die Wahlprogramme der Parteien und die Oberbürgermeister-Kandidaten vorgestellt – alles im Print und online.

Heute geht es um Celle: Eines der beherrschenden Themen im Wahlkampf in der Stadt dürfte die weitere Entwicklung der Allerinsel sein. Das hat sich bereits im Nachgang des Hafenfestes gezeigt. Nachdem die Junge Union in einem Spottgedicht die bisherigen Planungen aufs Korn genommen hatte, kritisierte CDU-Oberbürgermeister-Kandidat Jörg Nigge die Entwürfe für den ersten Bauabschnitt als „städteplanerisch unglücklich“. Und das, obwohl auch „seine“ CDU diese erste Stufe der Entwicklung mitgetragen hatte. SPD und Grüne warfen Nigge und der CDU daraufhin vor, ohne Not das Millionen-Projekt zu gefährden beziehungsweise ein „unredliches Spiel“ zu treiben.

Auch die Unabhängigen, die eine weitere Entwicklung der Allerinsel dem Erhalt der kostenlosen Parkplätze opfern würden, meldeten sich wieder zu Wort. Man darf gespannt sein, wie die Parteien und die Oberbürgermeister-Kandidaten mit dem Thema im weiteren Kommunalwahlkampf umgehen werden.

Über den nachfolgenden Link gelangen Sie direkt zur Umfrage:« Umfrage - Stadt Celle

Von Andreas Babel und Gunther Meinrenken