Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Kreis kündigt Vertrag mit Stadt über Jugendhilfe
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Kreis kündigt Vertrag mit Stadt über Jugendhilfe
16:05 03.11.2010
Celle Stadt

Allerdings schlug der Landrat deutlich versöhnlichere Töne im Streit um die Vereinbarung an. Hatte er vor einigen Wochen noch von einem deutlichen Rückschlag gesprochen, sagt er jetzt, dass er von einer baldigen Einigung ausgehe.

Hintergrund des Streits ist die Frage, wie viel der Landkreis der Stadt für Aufgabenwahrnehmung der Jugendhilfe bezahlt. Derzeit sind es laut Wiswe rund neun Millionen Euro und damit aus Sicht des Kreises zu viel. „Das wir mehr als angemessen bezahlen, ist auch bei der Stadt unstreitig. Jetzt geht es darum, sich auf eine neue Lösung zu einigen“, sagt Wiswe. Inzwischen wird offenbar ein pauschaler Abschlag favorisiert, weil Einzelabrechnung zu aufwendig ist.

Wolf Wallat von den Linken kritisierte die angestrebten Kürzungen. „Das Angebot in der Stadt wird sich dadurch verschlechtern“, prognostizierte Wallat. Man könne Landkreis und Stadt nicht so einfach vergleichen. Die Anforderungen seinen andere.

Wiswe wies die Kritik zurück. „Es geht ausdrücklich nicht um die Qualität der Arbeit. Die Stadt Celle darf sich leisten, was sie für richtig hält. Es kann aber nicht sein, dass andere Kommunen dieses Angebot bezahlen“, so der Landrat.

Torsten Harms (CDU) kritisierte, dass die Stadt bisher einer Regelung nicht zugestimmt habe. Die Stadt sei im Vergleich mit den Kommunen im Landkreis luxuriös ausgestattet. Dem entgegnete Kirsten Lühmann (SPD) allerdings, dass eine Aussage „Reiche Stadt, armer Landkreis“, zu einfach sei. „Auch in Landkreis gibt es große Unterschiede. Letztlich ist es eine politische Entscheidung, die jede Kommune für sich treffen muss“, so Lühmann. Die Verwaltungen sollten jetzt in Ruhe eine Lösung finden.

Von Tore Harmening