Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Kulturkreis Fachwerk kritisiert Abriss von Schäferhaus in Garßen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Kulturkreis Fachwerk kritisiert Abriss von Schäferhaus in Garßen
15:51 07.02.2014
Von Christopher Menge
Schandfleck oder Denkmal? Der Kulturkreis Fachwerk im Celler Land hätte das Schäferhaus in Garßen niemals abgerissen. Quelle: Peter Müller (Archiv)
Celle Stadt

Bereits im Oktober 2005 hatte der Kulturkreis ein Fachwerkgespräch veranstaltet, um das Hirten- und Schäferhaus, das nach dem großen Brand in Garßen – also nach 1747 – gebaut worden war, zu retten. Im Dezember brachte der Verein dann ein großes Schild mit der Aufschrift „Wer rettet dieses Haus?“ an. Doch ein Käufer meldete sich nicht.

Klages kritisiert auch, dass dem früheren Stadtdenkmalpfleger Eckart Rüsch der Schwarze Peter zugeschoben wird. "Er hat nur seine Pflicht getan und darauf hingewiesen, dass es sich um ein vom Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege eingetragenes Denkmal handele, dass es zu retten gilt", sagt Klages, "eigentlich sollten die Bürger doch dankbar für solche wertvollen Hinweise sein."

Schließlich brauche Zukunft Vergangenheit und Vergangenheit brauche Zukunft. "Warum vergessen so viele im Alltagsbetrieb diese wichtige Weisheit?", fragt sich Klages, der an die Politik, Gemeinschaft und Denkmalbehörde appelliert, sich angemessen für den Erhalt verbliebener Denkmäler und das Gesamterscheinungsbild der einzigartigen Fachwerkstadt Celle einzusetzen.

"Der Kulturkreis Fachwerk gibt gerne realistische Einblicke in tatsächliche Sanierungskosten, zeigt Beispiele von gelungenen Restaurierungen und von modernem Wohnen in alten Denkmälern", sagt Klages. (