Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Kunden angepöbelt: Polizei greift ein
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Kunden angepöbelt: Polizei greift ein
18:07 24.06.2011
Von Oliver Gatz
Celle Stadt

Der Mann hatte zunächst gegen 17 Uhr auf dem Parkplatz des Discounters herumgeschrien und wiederholt Kunden angepöbelt. Zunächst kam der 19-Jährige der Aufforderung nach, das Firmengelände zu verlassen. Doch 20 Minuten später tauchte der stark alkoholisierte Mann in dem Laden wieder auf. Der Aufforderung, das Geschäft zu verlassen, kam er zwar wiederum nach, erschien allerdings gegen 18 Uhr erneut in dem Supermarkt. Erst durch die Aufforderung der eingetroffenen Beamten verließ er endgültig das Gelände. Gegen den 19-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruchs eingeleitet.

Gegen 17.45 Uhr fuhr die 20 Jahre alte Fahrerin eines Nissan beim Ausparken auf dem Lidl-Parkplatz einem Passanten über den Fuß. Vor Schreck und vor Schmerz schlug daraufhin der Fußgänger reflexartig mit seinem Regenschirm gegen das Auto. Das machte wiederum die Autofahrerin wütend. Sie stieg aus ihrem Fahrzeug und verpasste dem 23 Jahre alten Fußgänger eine Ohrfeige. Mitarbeiter des Security-Teams gingen dazwischen, um den Streit zu schlichten. Die inzwischen benachrichtigen Polizeibeamten stellten fest, dass die junge Frau stark alkoholisiert war. Sie hatte laut Alcotest 1,9 Promille intus. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Der Führerschein wurde eingezogen.

Schließlich wurde die Polizei gegen 21 Uhr nochmals zu einem Einsatz auf den Lidl-Parkplatz gerufen. Drei junge Männer stritten sich lautstark. Das Trio erhielt einen Platzverweis. Das Fahrrad eines der drei Streithähne wurde sichergestellt. Die Beamten gingen davon aus, dass der stark angetrunkene Besitzer damit wegfahren wollte.