Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt „Kunst gegen Krebs“ nähert sich dem Höhepunkt
Celle Aus der Stadt Celle Stadt „Kunst gegen Krebs“ nähert sich dem Höhepunkt
17:26 06.06.2016
Die gestifteten Kunstwerke für die Benefizauktion „Kunst gegen Krebs“ werden noch bis Freitag im Celler Sophien Stift gezeigt. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

Arbeiten, die sie für die Benefizauktion „Kunst gegen Krebs“ zugunsten der Krebsberatung und des Palliativdienstes des Onkologischen Forums Celle zur Verfügung gestellt haben. Da finden sich Ölgemälde und Aquarelle, Collagen und Mischtechniken, Fotografien und Skulpturen. Und darunter auch manch origineller „Hingucker“. Etwa die kunstvoll auf einer Holzplatte drapierten Gummihandschuhe, in großer Anzahl von Hans-Albert Staps als Wegwerfartikel in einem Drahtkorb entdeckt, individuell eingefärbt und zur Collage gestaltet. Oder der großformatige „Gelbflos-senthun“-Fisch, als „zerstückeltes“ Lebensmittel „aus kleinen Blechdosen bekannt“ und von Jörg Pippirs Gemälde quasi in voller Größe anschaulich rekonstruiert.

Zu Beginn dieser „Entre-sage“ hatte Fritz Gleiß vom Onkologischen Forum, der Initiator dieser Aktion, die einzelnen Kunstwerke vorgestellt sowie Vorgeschichte und weiteres Vorgehen erläutert: Krebsberatung und der Palliativdienst werden vom Onkologischen Forum seit Jahren hoch professionell kostenlos für Erkrankte und Angehörige angeboten und fast ausschließlich aus privaten Mitteln und Spenden finanziert. So biete diese Auktion wertvolle Hilfe, betonte er und bedankte sich für „die überwältigende Bereitschaft der Künstler“. Am Sonntag um 14 Uhr findet die Versteigerung im Foyer des alten Rathauses statt. Als Auktionator fungiert Axel Lohöfener, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Celle. Bei jedem der gespendeten Kunstwerke sind sowohl ein Verkehrswert (ein der Orientierung dienender Schätzwert) und ein Mindestgebot angegeben.

Von Rolf-Dieter Diehl