Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Kunsthandwerker kommen oft nur gegen Gage
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Kunsthandwerker kommen oft nur gegen Gage
16:05 21.06.2011
Von Oliver Gatz
Celle Stadt

Wer beim Kunst- und Handwerkermarkt über die Pfingsttage durch den Französischen Garten flanierte, musste Eintritt zahlen - obwohl es sich um eine Verkaufsveranstaltung handelt. Müsste sich der Markt nicht über die Standgebühren finanzieren - so wie der Wein- und Weihnachtsmarkt auch?

So einfach gehe die Rechnung nicht auf, argumentiert die städtische Stadtmarketinggesellschaft TSC. Kunsthandwerker wie Schmied oder Stellmacher, bei denen die Präsentation des Handwerks im Vordergrund stehe, seien nicht auf ehrenamtlicher Basis zu gewinnen, sagt TSC-Geschäftsführerin Christina Jung. "Hier ist es üblich, ein angemessenes Honorar zu zahlen." Die Qualität der Aussteller und des Rahmenprogramms wolle die TSC weiter erhöhen. Jung: "Nur so lassen sich hochwertige Kunsthandwerker auf den Markt locken und die Attraktivität für die Besucher steigern."

Auf solchen Märkten schauen sich viele Besucher nur um, kaufen fast nichts, stärken sich aber an den Imbissbuden. Deshalb machen die Gastronomieanbieter auch den größten Umsatz. Entsprechend hoch sei ihre Teilnahmegebühr, erläutert Jung. Einer Vollfinanzierung durch die Aussteller könne man nur durch eine deutliche Erweiterung des Ausstellerkreises nähern, sagt die TSC-Geschäftsführerin. "Daran arbeiten wir."