Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt „Längste Sandsack-Transportkette der Welt“: Celler wollen ins Guinnessbuch
Celle Aus der Stadt Celle Stadt „Längste Sandsack-Transportkette der Welt“: Celler wollen ins Guinnessbuch
14:42 16.01.2017
Von Christoph Zimmer
Mit Sandsäcken, die deutlich leichter sind als die, die gewöhnlich zum Hochwasserschutz eingesetzt werden, soll die Sandsacktransportkette den Weltrekord erreichen. Quelle: Georg-Stefan Russew
Celle Stadt

Die Sandsäcke sollen über eine Strecke von 2,5 Kilometern mit Hilfe einer Menschenkette durch die Innenstadt gereicht werden. Start ist um 15 Uhr der Schlossplatz, das Ziel ist auf dem Großen Plan. „Dazu werden wir rund 2500 Menschen brauchen, die uns bei dieser Aktion unterstützen“, sagt Welschhoff. „Damit wollen wir zeigen, was Menschen gemeinsam bewegen können.“ Das Transportieren von Sandsäcken etwa beim Hochwasserschutz ist eine der zentralen Aufgaben des Technischen Hilfswerks. Dazu passt das Motto des Weltrekordversuchs: „Hand in Hand fürs Ehrenamt – helfen kann so leicht sein“. Wenn die Aktion gelingen sollte, wird das Ergebnis dokumentiert und an das Guinnessbuch weitergeleitet. „Dann müssten wir auf die Entscheidung warten“, sagt er.

Die freiwilligen Teilnehmer sollen laut Welschhoff möglichst aus den Reihen der Vereine, Verbände und Organisationen aus Celle kommen. „Das ist eine herausfordernde Aufgabe“, so Welschhoff, der auf eine breite Unterstützung hofft. „Bei der Aktion soll die Vielfalt des Ehrenamts im Vordergrund stehen. Wir wollen zeigen, was es alles gibt und wie viele Menschen sich ehrenamtlich engagieren.“

Zwar wird die Ortsgruppe des Technischen Hilfswerks in Celle in diesem Jahr 65 Jahre alt, in den Vordergrund stellen möchte sie sich aber nicht. „Wir wollen den Weltrekordversuch lediglich organisieren. Wir sind nur eine Organisation von vielen in Celle, die ehrenamtlich aktiv ist und durch die Arbeit einen Beitrag zur Gesellschaft leisten möchte“, sagt Welschhoff.

Nach dem Weltrekordversuch soll es auf dem Großen Plan eine amerikanische Versteigerung geben. „Dafür suchen wir noch Preise von Sponsoren“, so Welschhoff. Außerdem sollen die Sandsäcke für 50 Euro pro Stück vermarktet werden. „Man kann dort etwa sein Logo darauf drucken, hierfür haben wir mit der Firma Trispel bereits einen Partner für das Drucken gewonnen“, sagt der Organisator. Die Einnahmen aus diesen Aktionen sind für einen guten Zweck eingeplant: Sie gehen an die CZ-Aktion „Mitmenschen in Not“.

Freiwillige Helfer und Sponsoren für den Weltrekordversuch können sich ab sofort per E-Mail bei Ralf Welschhoff unter rekord@ehrenamt.de melden.