Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Landkreis Celle senkt Mindestentfernung für Schülerverkehr
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Landkreis Celle senkt Mindestentfernung für Schülerverkehr
00:18 23.06.2016
Künftig können mehr Kinder kostenlos den Bus zur Schule nehmen. Der Kreis muss den Mindestabstand absenken, weil ein Gerichtsurteil das so vorsieht.  Quelle: Udo Genth
Celle Stadt

Einer der Betroffenen von dieser Regelung war Frank Dening. Der Müdener musste für seine beiden Töchter die Busfahrkarte bezahlen, weil er in Müden auf der falschen Seite einer Straße wohnte. Die Grenze verlief bisher quer durch den Ort. „Das ist schön, dass die Regelung jetzt kommt. Meine Kinder sind dieses Jahr mit der Schule fertig“, bemerkte Dening ironisch. Das Problem ist allerdings aus seiner Sicht damit nicht erledigt. „Die Grenzen haben sich nur verschoben“, so der Familienvater.

Grund für die Reduktion ist ein Gerichtsverfahren, in dem sich der Kreis mit einer Familie verglichen hatte, die wegen dieser Entfernung von fünf Kilometern geklagt hatte. „Das Gericht hat uns dabei zu verstehen gegeben, dass die Regelung mit fünf Kilometern wohl angreifbar ist“, sagte Kreisrat Bernd Niebuhr. Wie der Kreis in einer Vorlage ausführt, sei „in der Rechtsprechung weiter anerkannt, dass sich der Schulweg im Rahmen des Zumutbaren hält, wenn er grundsätzlich die Dauer von 60 Minuten nicht überschreitet“. Das bedeute in der Konsequenz, dass Schüler der Klassenstufen 5 bis 7 in dieser genannten Zeitspanne nach allgemeiner Lebenserfahrung einen Schulweg bis zu vier Kilometer zurücklegen können, so die Schlussfolgerung des Kreises.

Durch die Absenkung der Mindestentfernung kommen im noch laufenden Schuljahr 92 Schüler der Klassenstufe 7 ein kostenloses Ticket. Für die Ermittlung der durch die Herabsetzung der Kilometergrenze entstehenden Mehraufwendungen wurden die Kosten einer Schülersammelzeitkarte im Schuljahr 2015/2016 als Grundlage verwendet. Bei einem Durchschnittswert von rund 378 Euro pro Karte und Jahr entstehen dem Landkreis Celle nach eigener Berechnung durch die Satzungsänderung Mehrkosten in einer Größenordnung von rund 35.000 Euro pro Schuljahr.

Der SPD reicht die Absenkung aber noch nicht aus. „Wir folgen jetzt einem Gerichtsurteil, die SPD hat aber schon vor einiger Zeit in einem Antrag gefordert, die Mindestentfernung auf zwei Kilometer zu senken“, sagte der Fraktionsvorsitzende Mathias Pauls. Das Oberverwaltungsgericht habe diese Auffassung bestätigt. Der Fraktionsvorsitzende bezweifelte, dass Kinder in einer Stunde vier Kilometer laufen würden. „Vier Kilometer ist eher das stramme Wandertempo für Erwachsene“, so Pauls. Seine Partei werden wieder einen Antrag stellen, um die Absenkung auf zwei Kilometer zu erreichen, kündigte er an. Tore Harmening

Von Tore Harmening