Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Lebensmittelmarkt in Wietze überfallen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Lebensmittelmarkt in Wietze überfallen
11:37 02.02.2010
Celle Stadt

Noch vor der eigentlichen Geschäftsöffnung lauerten die beiden mit schwarzen Sturmhauben maskierten Täter dem Marktleiter gegen 06.10

Uhr seitlich des Gebäudes in der Steinförder Straße auf und zwangen ihn unter Vorhalt einer Schusswaffe zum Betreten des Marktes.

Im Büro wurde der 38-jährige Leiter zur Aushändigung des vorhandenen Bargeldes durch die Räuber aufgefordert. Eingeschüchtert durch die

Schusswaffe händigte er dann seinen Peinigern die Beute aus. Anschließend flüchteten die beiden Täter in unbekannte Richtung.

Vom Opfer konnten die Täter wie folgt beschrieben werden:

1. Täter

* 190 - 195 cm groß

* kräftige muskulöse Figur

* bekleidet mit einem schwarzen knielangen Ledermantel, dunkelblauer Jeans und schwarzen Halbschuhen sowie schwarzer Sturmhaube mit Sehschlitzen

* Sprache mit osteuropäischem Akzent

2. Täter

* 170 - 175 cm groß

* schlank und schmächtig

* bekleidet mit hellblauer Jeans, dunkler Blousonjacke und weißen Turnschuhen sowie schwarzer Sturmhaube mit Sehschlitzen

Im Zusammenhang mit der beschriebenen Tat sucht die Polizei Celle Zeugen. Personen die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Dienststelle unter Telefon 05141/277-3227 oder

-2215 in Verbindung zu setzen.

Einbrecher in Groß Hehlen unterwegs

In den Abendstunden des gestrigen Montags war im Celler Ortsteil Groß Hehlen ein Wohnhauseinbrecher unterwegs. Gleich zwei Geschädigte meldeten der Celler Polizei den Einbruch in deren Einfamilienhäuser.

Der erste Fall ereignete sich in der Zeit zwischen 15.30 und 19.00 Uhr im Krähenbergweg. Während des Schneefalls begab sich ein bislang noch unbekannter Täter zur Rückseite des Einfamilienhaus und hebelte hier ein Fenster auf. Nahezu alle Räume wurden durchsucht. Mit einem Laptop samt Zubehör und einer geringen Summe Bargeld verschwand der

Einbrecher.

Nach diesem Einbruch suchte der "ungebetene Eindringling" offensichtlich gleich sein zweites Ziel auf. Ein Einfamilienhaus im Birkenweg. Auch in diesem Fall hebelte er ein Fenster des Hauses auf

und konnte danach ungestört in das Objekt einsteigen.

Glücklicherweise verschwand der Einbrecher ohne Beute, obwohl er zuvor sämtliche Räumlichkeiten nach Verwertbarem durchsuchte.

Im Zusammenhang macht diesen Einbrüchen möchte die Celler Polizei gern noch einmal darauf hinweisen, dass Nachbarn oder Anwohner Beobachtungen über ihnen verdächtig vorkommende Personen oder

Fahrzeugen jederzeit an die örtliche Polizei melden können. Eine gute und aufmerksame Nachbarschaft kann nach den Erfahrungen der Polizei entscheidend zur Verhinderung von Einbrüchen beitragen.

Hinweise zu diesen Einbrüchen nimmt die Polizei unter Telefon 05141/277-3225 oder -2215 entgegen.

Unfallflucht zur Mittagszeit mit 3,19 Promille

Am Montagmittag wurde die Beamten des Celler Einsatz- und Streifendienstes von einem Verkehrsunfall mit anschließender Unfallflucht im Ortsteil Westercelle in Kenntnis gesetzt.

Der Unfallort war die Dasselsbrucher Straße in Höhe der Einmündung Neues Land.

Gegen 13.45 Uhr befuhr eine 38-jährige Bergenerin mit ihrem VW Golf die Dasselsbrucher Straße in Richtung Wernerusstraße. Dabei kam ein

der VW Lupo einer 48-jährigen Frau aus Celle entgegen. Offensichtlich wollte die Lupo-Fahrerin nach rechts in das Neue Land einbiegen. Plötzlich fuhr sie aber weiter geradeaus und kollidierte mit dem VW Golf. Beide Frauen stiegen aus. Da es sich bei dem Golf um ein Firmenfahrzeug handelte, sollte der Unfall polizeilich aufgenommen werden.

Dieser Umstand veranlasste die 48-jährige in ihren Lupo einzusteigen und vom Unfallort zu verschwinden.

Nach Angaben der Unfallgegnerin fuhr die offensichtlich alkoholisierte Frau in Richtung Neues Land davon. Rund 40 Minuten später wurde der VW Lupo unweit des Unfallortes in einer Schneewehe

steckend festgestellt werden - aber ohne Fahrerin. Bei der Inaugenscheinnahme des Unfallwagens fiel den Beamten eine Frau auf, die die Polizisten bei deren Arbeit beobachtete. Mit einem deutlich schwankenden Gang ging die Frau in Richtung Ohlhorststraße davon. Ein Beamter ging hinterher und sprach die Frau an.

Er hatte das "richtige Näschen". Die deutlich alkoholisierte Frau räumte ihm gegenüber ein, dass sie ihren Wagen in die Schneewehe gefahren hatte. Von einem Unfall wusste sie nichts.

Es folgte ein Alco-Test auf der Polizeiwache. Nicht schlecht staunten die Beamten über das Ergebnis:

3,19 Promille Atemalkoholkonzentration um 14.40 Uhr. Die Entnahme einer Blutprobe und die Sicherstellung des Führerscheins folgten.

Nun wird sich die 48-jährige wegen Straßenverkehrsgefährdung sowie des unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten müssen.

Reifendiebe in Hambühren unterwegs

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden in Hambühren eine Vielzahl von Autoreifen entwendet.

Die bislang unbekannten Täter nutzten dabei die Wetterlage aus. Denn viele Garagenbesitzer hatten das Schloß aufgrund der Kälte nicht benutzt und die entsprechenden Tore nur geschlossen.

Die Diebe waren in den Straßen Bussardweg, Eichkamp und Ostlandstraße unterwegs. Insgesamt erbeuteten sie vier Komplettsätze mit Sommerreifen. Die Reifendiebe dürften zum Abtransport der Reifen ein Fahrzeug benutzt haben.

Zeugen, denen zur Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge in den genannten Straßen aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit der Polizei in Winsen/Aller unter Telefon 05143/667090 in Verbindung zu

setzen.

Von Fremdfotos / Texte Eingesandt