Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Lichtkunst-Kosten: Stadt könnte 75000 Euro sparen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Lichtkunst-Kosten: Stadt könnte 75000 Euro sparen
17:58 29.11.2010
Von Gunther Meinrenken
Bahnunterführung und die Lichtkunst Quelle: Peter Müller
Celle Stadt

80000 Euro soll dabei die Licht- und Klanginstallation des Künstlers Vollrad Kutscher kosten, die nach dem Willen von Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende (SPD) in der erneuerten Bahn-Unterführung eingebaut werden soll. Angesichts eines Millionen-Defizits im Celler Haushalt möchte die CDU diese Mittel einsparen. Aus dem Neuen Rathaus heißt es dazu immer nur, dass das Geld bereits in der Baumaßnahme eingeplant sei, da die Verwaltung ursprünglich für einen eigenen Gestaltungsentwurf 80000 Euro veranschlagt hat – und das klingt so, als ließe sich hier nichts sparen. Doch dem ist nicht so.

Fakt ist: Von den ursprünglich eingeplanten 80000 Euro waren bisher 25000 Euro schon Gegenstand der Ausschreibung. Das Geld sollte für die Teile der Beleuchtung verwendet werden, die in die Baukonstruktion, sprich in den Beton, hätten eingearbeitet werden müssen. Da die ehemalige Beleuchtungslösung der Stadt (Abbildung der Allerpegel durch Lichtelemente plus 60 LED-Leuchten) mittlerweile verworfen wurde, sind die Mittel frei geworden. Der Haken: Die Firma, die den Zuschlag für die Arbeiten bekommen hat, muss eventuell entschädigt werden. Wahrscheinlich wäre eine Summe von 5000 Euro.

Die restlichen 55000 Euro für die Beleuchtungskörper wurden noch nicht ausgeschrieben. Insgesamt könnten somit durch den Verzicht auf Lichtkunst in der Bahnunterführung etwa 75000 Euro eingespart werden – denn niemand kann die Stadt zwingen, dieses Geld auszugeben. Unabhängig davon muss die Stadt übrigens noch einmal 20000 Euro für die Grundbeleuchtung ausgeben.