Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Lokale in Celle ab Donnerstag wieder geöffnet
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Lokale in Celle ab Donnerstag wieder geöffnet
08:05 14.09.2016
Großer Andrang im Briefwahllokal: Rund 6400 Briefwahlanträge haben die Kollegen zur Kommunalwahl 2016 bearbeitet.  Quelle: Michael Schäfer
Celle Stadt

Für Menschen mit Behinderungen bietet sich die barrierefreie Variante im Foyer des Neuen Rathauses, Am Französischen Garten 1, Telefon (05141) 123377, an. Parkplätze stehen direkt vor dem Haus zur Verfügung. Geöffnet sind die Lokale montags und dienstags von 8 bis 16 Uhr, mittwochs von 8 bis 13 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr, freitags von 8 bis 13 Uhr und sonnabends von 10 bis 12 Uhr. Am Freitag, 23. September, ist dort die Briefwahl von 8 bis 13 Uhr möglich.

Wie gewohnt steht auch dieses Mal wieder das Briefwahllokal im Alten Rathaus, Markt 14-16, Telefon (05141) 123388, zur Verfügung. Es ist montags, dienstags, mittwochs und freitags von 9 bis 16.30 Uhr, donnerstags von 9 bis 18 Uhr und sonnabends von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Auch hier ist am Freitag, 23. September, von 8 bis 13 Uhr die Briefwahl möglich. Auch im Alten Rathaus können Rollstuhlfahrer das Briefwahlbüro im Foyer problemlos über den Hintereingang (Stechbahn) erreichen.

Unabhängig von der persönlichen Stimmabgabe in einem der Briefwahlbüros können sich die Wähler die Unterlagen bequem nach Hause schicken lassen. Dazu einfach die Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte ausfüllen, an die Stadt Celle Wahlbüro, Am Französischen Garten 1, 29221 Celle, senden.

Des Weiteren besteht die Möglichkeit, einen Antrag auf Briefwahl auch per Fax (05141) 123399, per E-Mail an wahlen@celle.de oder über https://www.wahlschein.de/3351006 zu stellen. Und neuerdings können die Briefwahlunterlagen mit einen Barcodescanner über das Mobiltelefon des personalisierten QR-Codes auf der Wahlbenachrichtigungskarte ebenfalls problemlos beantragt werden. Die Online-Bestellung ist bis einschließlich Donnerstag, 22. September, möglich.

Normalerweise geht an Celler für die Stichwahl keine neue Benachrichtigungskarte heraus. Zu den Cellern, die ihre Wahlbenachrichtigung doch vermissen, sagt Stadtsprecherin Myriam Meißner: „Keine Sorge, auch wer die Karte nicht aufgehoben hat, kann selbstverständlich seine Stimme abgeben. Denn alle Wahlberechtigten sind auch im Wählerverzeichnis eingetragen. So reicht es, sich mit Perso, Reisepass und Führerschein ausweisen zu können. Die Kollegen in den Briefwahllokalen gleichen dann die Daten mit dem Verzeichnis ab und schon kann gewählt werden.“

Für Stichwahl des Oberbürgermeisters sucht die Stadt auch noch Wahlhelfer, die selbst volljährig sind und die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Alle Wahlhelfer werden am Wahlsonntag in ihre Tätigkeit eingewiesen. Es geht im Wesentlichen um die Ausgabe, Entgegennahme und Auswertung der Stimmzettel. Für ihren Einsatz erhalten ehrenamtlichen Helfer eine Aufwandsentschädigung in der Höhe von 25 Euro, die am Wahltag ausgezahlt wird. Das Wahlbüro ist unter Telefon (05141) 123341 oder per E-Mail an wahl@celle.de erreichbar.

Am vergangenen Sonntag war das schnellste Wahllokal um 21.24 Uhr, das langsamste um 3.08 Uhr fertig mit Zählen. Bei der Stichwahl dürfte es nicht so lange dauern, da am 25. September nur ein Kreuz nötig ist.

Von Dagny Rößler