Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Ludwig Güttler erneut zu Gast
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Ludwig Güttler erneut zu Gast
22:40 05.06.2011
Celle Stadt

Star-Trompeter Ludwig Güttler im Celler Land, das ist inzwischen zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Seit vielen Jahren schon organisiert Sigrid Kühnemann für den Freundeskreis der Dresdner Frauenkirche ein Minifestival mit dem bekannten Trompeter aus Sachsen, dem gerade dieser Tage sogar bereits eine erste, beim Verlag Edel erscheinende Biografie gewidmet ist.

Früher gab es drei Konzerte unterschiedlicher Formationen Güttlers und manchmal zusätzlich noch eine Zugabe in Form eines Vortrages. Inzwischen ist die Dresdner Frauenkirche nun auch schon einige Jahre wieder geweiht. Und so hat man das Minifestival folgerichtig auf zwei Konzerte reduziert. Der Zweck der Benefizkonzerte hat sich denn auch verlagert hin zur Förderung des Kultur- und Gemeindelebens der Dresdner Frauenkirche, die ja eine Kirche ohne ortsansässige Gemeinde ist.

Die Gemeinde der Dresdner Frauenkirche ist verstreut über die ganze Welt. Und an ganz vielen Stellen wird auf unterschiedliche Weise etwas dafür getan, diese spektakuläre Kirche, die auf so besondere Weise vom Friedenswillen vieler Menschen unterschiedlicher Nationen kündet, zu erhalten. Wenn Sigrid Kühnemann davon erzählt, dann kann man fast gar nicht anders als ihr beizustimmen in ihrer Hoffnung, dass das noch lange anhalten möge. Ihr Beitrag dazu ist es, alljährlich diese Konzerte zu organisieren, deren Erlös, nach Abzug der Musikerhonorare, eben der Frauenkirche zugute kommen sollen.

Die Konzerte: Ein Konzert findet nach wie vor im Celler Land statt, nämlich am 19. Juni um 18 Uhr in der frisch renovierten Kirche St. Marien in Wienhausen. Dort spielt das Solistenensemble der Dresdner Staatskapelle, die „Virtuosi Saxoniae“, ein barockes Programm mit Werken von Bach, Vivaldi, Telemann und anderen. Bei gutem Wetter soll das Konzert in der allseits beliebten Form eines Klassik-Open-Airs stattfinden.

Das zweite Konzert ist „das“ große Traditionskonzert dieses Festivals, in dem Ludwig Güttler mit seinem langjährigen Orgelbegleiter Friedrich Kircheis am 18. Juni um 17 Uhr ein Programm in der Kirche in Ebstorf spielen wird. Neben solistischen Trompetenwerken dürfte eine der faszinierenden Orgeltriosonaten von Johann Sebastian Bach von besonderem Reiz sein. Karten für beide Konzerte gibt es über die Veranstalterin unter Telefon (05141) 51778. Reinald Hanke

Von Reinald Hanke