Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt "Mächtig verlockend": Mehr als 12000 Besucher
Celle Aus der Stadt Celle Stadt "Mächtig verlockend": Mehr als 12000 Besucher
17:31 12.08.2010
Von Oliver Gatz
Celle Stadt

Mit dem kommenden Wochenende schließt die erste Sonderausstellung des Residenzmuseums im Celler Schloss, deren Thematik und Konzeption viel Anerkennung fanden. Unter den kostbaren Leihgaben aus europäischen Adelshäusern und Museen bildeten die Wiege Friedrichs des Großen sowie eine originale Handschrift Friedrich Schillers besondere Highlights. Durch ihre besuchernahe Gestaltung schaffte es die Ausstellung, die komplexe Thematik verständlich, zugleich aber auch spannend und ästhetisch ansprechend zu präsentieren.

Die Schau stellte die Lebenswege der beiden Frauen vom Welfenhof in den europäischen Kontext und machte damit deutlich, welche Bedeutung die Celler Residenz in der Barockzeit einnahm. Damit setzte sie den Trend der Wahrnehmung des Celler Schlosses als Ort kultureller und touristischer Strahlkraft und damit Celles als Residenzstadt fort.

Das umfangreiche Begleitprogramm des Residenzmuseums mit Konzerten, Lesungen und einem Ballet de Cour eröffnete viele neue Perspektiven des Themas. Dazu trugen auch weitere Kultureinrichtungen Celles mit ihren thematisch abgestimmten Veranstaltungen bei, unter anderem das Schlosstheater, der Kunstverein sowie der Bund Bildender Künstler, TRC und Volkshochschule. Die Ernennung Celles zum „Frauenort Niedersachsen“ durch den Landesfrauenrat war einer der Höhepunkte der Laufzeit.

Am Sonntag wird es drei Kuratorenführungen geben, bei denen die beiden „Ausstellungsmacherinnen“ noch einmal mit ihrem speziellen Fachwissen durch die Präsentation führen und für Fragen zur Verfügung stehen. 11.30 Uhr: Kathleen Biercamp, 13.30 Uhr: Juliane Schmieglitz-Otten, 15.30 Uhr: Kathleen Biercamp.