Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt "Märzwinter" in Celle ist noch drin
Celle Aus der Stadt Celle Stadt "Märzwinter" in Celle ist noch drin
17:32 03.03.2017
Die Vorboten des Frühlings nutzten Tina Schäfer, Sabine Theye und Natalia Quednau (von links) schon, um sich auf der Heidefläche an der Wolthäuser Straße für den den Wasa-Lauf vorzubereiten. Quelle: Anne Friesenborg
Celle Stadt

Die Höchstwerte erreichen Sonntag und Montag rund 9 Grad, die nächtlichen Tiefstwerte 1 bis 2 Grad. Am Dienstag lässt ein nordöstlicher Wind nur noch nasskalte 4 oder 5 Grad zu und in der Nacht zum Mittwoch droht leichter Frost.

In der zweiten Wochenhälfte deutet sich eine Fortsetzung des wechselhaften und nassen Wetters mit nur wenigen Sonnenlücken an. Ob die Temperaturen aus Südwesten dann schon wieder steigen, oder aus Nordosten sogar der „Märzwinter“ heranrückt, bleibt abzuwarten. Ein schnelles Comeback der Frühlingsluft ist jedenfalls vom Tisch. Dass es Anfang März noch richtig herbe zugehen kann, unterstreicht die Wetterregel: „Der März soll kommen wie ein Wolf und gehen wie ein Lamm“ – spätestens aber am 19. März, zu dem es heißt: „Zu St. Joseph wirf die warme Decke fort.“

Wie in den Vormonaten überwog auch im Februar hoher Luftdruck. Eine extrem trockene und recht kalte erste Monatshälfte war die Folge. Erst im letzten Februardrittel wurde die Dürre durch ergiebige Niederschläge im Umfeld von Orkantief „Thomas“ (23. Februar, Celle 21 Liter/qm) gebrochen und die negative Temperaturbilanz ins Positive gedreht werden. Mit einem Wärmeüberschuss von gut einem Grad gehörte der Februar in der Südheide zu den harmlosen, aber auch zu den Trübsten seiner Zunft.

Mit dem Februar endete der meteorologische Winter, der mal wieder in die Kategorie „kurz und mild“ fiel. Einzig der zu kalte Januar zeigte mit einer dauerhaften Schneedecke und vielen Frosttagen Zähne. Bemerkenswert war die Neigung zu hohem Luftdruck mit wochenlanger Trockenheit und oft zähem Hochnebel in allen drei Monaten. Regenfronten vom Atlantik kamen nur selten zum Zuge, sodass nach dem Sommer, dem Herbst nun auch der Winter als dritte Jahreszeit in Folge zu trocken ausfiel.

Die Winterwerte von Faßberg: Mitteltemperatur 1,5°C (Abw. +0,5°C); Niederschlag: 152 mm (84% v. Soll); Sonne: 134 (91% v. Soll); Von Celle: Mitteltemperatur 1,7°C (Abw. +0,1°C); Niederschlag: 152 mm (87% v. Soll); Sonne: 157 Std. (102% v. Soll)

Der Februar in Faßberg im Vergleich zum Klimamittel (1981-2010)

Monatsmittel: 2,2°C (normal +1,0°C)

Maximum: 12,9°C (27. Februar)

Minimum -8,7°C (15. Februar)

Frosttage (Min. unter 0,0°C) 17 (normal 17)

Eistage (Max. unter 0,0°C) 5 (normal 5)

Niederschlag 45 mm (normal 48 mm) Max. Schneehöhe 1 cm/12. Februar

Sonnenschein 44 Std. (normal 69 Std.)

Der Februar in Celle im Vergleich zum Klimamittel (1981-2010)

Monatsmittel: 2,6°C (normal 1,6°C)

Maximum 13,2°C (29. Februar)

Minimum -5,5°C (14. Februar)

Frosttage (Min. unter 0,0°C) 18 (normal 16)

Eistage (Max. unter 0,0°C) 5 (normal 5)

Niederschlag 53 mm (normal 47 mm)

Sonnenschein 47 Std. (normal 71 Std.)

Von Reinhard Zakrzewski