Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Mehr Ersthelfer in Celle überwinden "Weglauf-Instinkt"
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Mehr Ersthelfer in Celle überwinden "Weglauf-Instinkt"
19:23 19.09.2017
Von Dagny Siebke
Bei der Herz-Lungen-Wiederbelebung können Augenzeugen nicht viel falsch machen. Quelle: Daniel Delang
Celle Stadt

Bislang ist es so gewesen, dass nur jeder zehnte Patient einen Herzstillstand ohne Schädigung des Gehirns überlebt hat. Genauso viele Patienten überlebten zwar den Herzstillstand, trugen aber Hirnschäden davon.

"Das Gehirn kommt nur drei bis fünf Minuten ohne Sauerstoff aus", betont Terres. Deswegen sei es so wichtig, dass Ersthelfer so schnell wie möglich ihren "Weglauf-Instinkt" überwänden. Hilfreich dabei sei die Telefonreanimation. Denn wer bei der Leitstelle in Celle anruft, bekommt direkt am Telefon Tipps.

Das DRK in Celle hat in diesem Jahr mehr als 5000 Menschen in Erster Hilfe ausgebildet. "Die Motivation ist unterschiedlich", erläutert Torsten Kammann aus dem Bildungszentrum. "Klassisch sind natürlich die Führerscheinbewerber und Ersthelfer aus den Betrieben darunter. Wir merken jedoch einen Trend dahin gehend, dass viele junge Familien sich für Erste Hilfe am Kind ausbilden lassen möchten." Zudem gebe es großes Interesse unter Senioren, sich noch einmal gezielt ausbilden zu lassen.

"Bei der Ersten Hilfe kann man nichts falsch machen. Vielmehr macht man was falsch, wenn man gar nichts macht", betont Kamman. "Erste Hilfe ist es schon, den Notruf abzusetzen, um weitere qualifizierte Hilfe herbeizurufen und auf das Geschehen aufmerksam zu machen."