Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Meisterhafte Akrobatik und und lustiger Schabernack
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Meisterhafte Akrobatik und und lustiger Schabernack
18:31 24.02.2010
Mitreißende Akrobatik: Die Artisten des Chinesischen Nationalcircus boten dem Publikum in der Celler Congress Union am Dienstag eine furiose Show. Quelle: Torsten Volkmer
Celle Stadt

Mit dem in Celle aufgeführten Programm „Tao“ komplettiert der Nationalcircus nach den Produktionen „Buddha“ und „Konfuzius“ die Troika der drei wesentlichen spirituellen Säulen Chinas. Gesprochene Texte, die dem Publikum die Gedanken des Tao näher bringen sollten, setzten die Akrobaten dabei artistisch in Szene um.

Den Anfang machte jedoch ein Europäer unter den rund 30 Artisten: Clown „Totti“ lockert die Atmosphäre zwischen den einzelnen Nummern auf – mal mit einem Seifenblasenkonzert, dann wieder narrte er minutenlang einen Bogenschützen. Dieser wollte ihm einen Apfel vom Kopf schießen – was Totti natürlich gar nicht passte. Also biss er jedes Mal in die Frucht, sobald sich der Schütze von ihm wegdrehte. Zum Schluss war der Apfel verspeist und der Bogenschütze sauer ­– also drückte er dem Clown eine Kerze in die Hand, die er mit einem Pfeil löschen wollte. Totti bekam es wieder mit der Angst – und futterte auch die Kerze kurzerhand auf. Das Publikum brach daraufhin in großes Gejohle aus.

Stars der Show waren natürlich sind die zahlreichen Artisten mit ihren gewagten und höchst schwierigen Kunststücken: Absolute Bruchgefahr herrschte während des Jonglierens mit Porzellangefäßen. Während die Herren der Schöpfung die schweren Stücke sowohl im Nacken als auch auf dem Kopf balancierten, warfen sich die Artistinnen die Gefäße auf einer Bank liegend mit ihren Füßen zu. Einige Kunststücke mussten die Artisten dabei wiederholen – so hoch ist der Schwierigkeitsgrad.

Das Celler Publikum ging begeistert mit und verabschiedete die Künstler mit großem Applaus. „Der Anfang war ein bisschen lahm“, meinte Peter Kruse aus Langlingen. „Die faszinierende Akrobatik war das Eintrittsgeld jedoch wert.“ Auch Gertraud Paradies, ebenfalls aus Langlingen, kam aus dem Schwärmen nicht mehr heraus: „Die Show war wunderbar anzusehen“, sagte die Seniorin.

Von Christian Uthoff