Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Melanie Dekker sprüht vor guter Laune
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Melanie Dekker sprüht vor guter Laune
21:27 10.04.2018
Von Jürgen Poestges
Melanie Dekker war zu Gast im Herzog Ernst an der Neuen Straße in Celle. Quelle: Oliver Knoblich
Celle Stadt

Ihre Inspiration holt sie sich aus dem Leben. Und das ist ihren Songs auch anzuhören. Von Liebe und Leid, vom singenden Vater, von Hippies, dem Wind in Dänemark oder von geheimen Plätzen singt Melanie Dekker, Singer/Songwriterin aus Kanada. Am Montagabend stellte sie im Herzog Ernst in der Neuen Straße ihr neues Album „Secret Spot“ vor.

Die sympathische Blondine mit der tollen Stimme ist schon ein Dauergast in der Gaststätte. „Ich weiß auch nicht, wie Axel es immer wieder schafft, mich hierherzulotsen“, sagt sie lachend. Und Axel Lanz, Inhaber des Herzog Ernst, lächelt nur. Dieses Mal hatte Melanie Dekker sich keine Unterstützung mitgebracht, sie gestaltete den Abend alleine. Und das war alles andere als langweilig. Das Energiebündel sprühte nur so über vor Lust und Laune, wenn sie hinter dem Mikrofon ihre Songs interpretierte.

Und zwischendurch gibt es lustige Einsichten einer Kanadierin in Deutschland. So wunderte sie sich über die Ansagen ihres Navis, das für die deutsche Sprache eingestellt war. „Da kommen schon komische Worte raus“, sagt sie.

Im Mittelpunkt aber stand natürlich die Musik. Das waren fast alles Eigenkompositionen. Das wunderschöne „Give my Heart a Home“, „Boomerang“ oder „Flowers“ etwa. Aber auch vor Cover-Versionen schreckt sie nicht zurück. „Bette Davis Eyes“ vom Kim Carnes etwa. Oder der Song, der ausschlaggebend für sie war, Gitarre spielen zu lernen: „Give a Little Bit“ von Supertramp.

Nach rund zwei Stunden stellte sie die Gitarre dann für diesen Abend in die Ecke. Einen freien Tag gestern nutzte sie, um sich den Landkreis mit dem vielen Wald näher anzuschauen. Und sie versprach, auf jeden Fall wiederzukommen. „Ich mag Celle sehr gerne.“

„Buenos dias“ – diese Worte wird man künftig häufiger auf dem Schulhof des Hölty-Gymnasiums hören. Um dem gesellschaftlichen Wandel gerecht zu werden und um möglichst viele Schüler für das kleinste Gymnasium im Landkreis Celle zu begeistern, wird es ab dem kommenden Schuljahr neben Französisch, Russisch und Latein auch Spanisch als weitere zweite Fremdsprache geben. Bisher mussten alle Celler, die nach Englisch Spanisch als zweite Fremdsprache lernen wollten, das Hermann-Billung-Gymnasium wählen.

10.04.2018

Während die Celler die warmen Temperaturen genießen, denken die Mitglieder der „Initiative Celle“ schon an Weihnachten. „In der Adventszeit wollen wir die gesamte Innenstadt in eine Weihnachtslandschaft verwandeln“, kündigt Stephan Bruhn, Vorsitzende des Gewerbevereins, an und unterstützt damit den Vorstoß der Celle Tourismus und Marketing GmbH.

Dagny Siebke 10.04.2018

Die Ursache für den Stromausfall in Teilen des Stadtgebiets am vergangenen Freitag ist geklärt. Nach Angaben von SVO-Sprecherin Christiane Poestges ist an der Station Fischerstraße ein Endverschluss am Übergang zum Stromnetz defekt gewesen. Sozusagen ist dadurch die Sicherung heraus geflogen.

Gunther Meinrenken 10.04.2018