Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Meldung: Sozialämter müssen Bestattungsvorsorge verschonen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Meldung: Sozialämter müssen Bestattungsvorsorge verschonen
13:02 15.10.2015
Celle Stadt

Eine zweckgebundene Bestattungsvorsorge muss nach Gerichtsurteilen verschont werden. Je nach Bestattungskosten sind bis zu 7000 Euro oder in Ausnahmefällen sogar mehr geschützt. Dies gilt zusätzlich zum allgemeinen Schonbetrag von üblicherweise 2600 Euro, der Betroffenen ohnehin zusteht. Torsten Schmitt, Rechtsreferent von Aeternitas, der Verbraucherinitiative Bestattungskultur, rät Betroffenen, gegen falsche Bescheide von Sozialämtern Widerspruch einzulegen.

Als zweckgebunden gelten Sterbegeldversicherungen und Vorsorgeverträge mit Bestattern, weil die Gerichte kein oder ein geringeres Risiko sehen, dass das Geld zu anderen Zwecken als für die Bestattung verwendet werden könnte. Andere Formen der Bestattungsvorsorge wie zum Beispiel ein einfaches Sparbuch müssen bei Bedürftigkeit hingegen aufgelöst werden, bevor das Sozialamt Hilfen zum Lebensunterhalt zahlt. (mha)

Von Martina Hancke