Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Mende will weiterhin kostenloses zweites Kita-Jahr
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Mende will weiterhin kostenloses zweites Kita-Jahr
12:36 05.08.2010
Von Michael Ende
Celle Stadt

CELLE. „Ich bin zwar kein Hellseher – aber manchmal sehe ich eben schwarz“, meinte Celles Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende (SPD) im Mai, als er glaubte, dass sich in Hannover Unheil zusammenbraue. Seine Befürchtung damals: Den Einsparbemühungen des Landes könnte das dritte beitragsfreie Kindergarten-Jahr zum Opfer fallen. Nach der Haushaltsklausur des Landeskabinetts steht fest: Mendes Sorge war unbegründet.

„Nach den gestrigen Sparbeschlüssen der Niedersächsischen Landesregierung zur Konsolidierung des Landeshaushaltes im Zuge der Wirtschafts- und Finanzkrise bleibt das dritte Kita-Jahr auch weiterhin beitragsfrei“, sagt der Celler CDU-Landtagsabgeordnete Thomas Adasch, der sich im März gefragt hatte, ob Mende „hellseherische Fähigkeiten“ besitze: „Zudem sind für die Finanzhilfe im Bereich Kindertagespflege für 2011 rund 34 Millionen Euro im Landeshaushalt vorgesehen. Hinzu kommen noch sechs Millionen Euro für die Sprachförderung in Kindertagesstätten.

Mendes „düstere Prognosen“ seien damit in Schall und Rauch aufgegangen, so Adasch: „Statt sich in parteipolitische Spekulationen und Auseinandersetzungen zu begeben, sollte sich unser Stadtoberhaupt künftig auf die drängenden Probleme dieser Stadt konzentrieren.“

„Ich zuversichtlich, dass Herr Adasch seinen politischen Einfluss in Hannover geltend machen wird, um eine eventuelle Streichung zum Wohle der Celler Eltern und ihrer Kinder bereits im Vorfeld abzuwenden“, hatte Mende im Mai gesagt. Jetzt räumt er ein: „Ich gehe davon aus, dass Herr Adasch seinen Teil zu dieser positiven Entscheidung beigetragen hat, und danke ihm dafür. Die düsteren Prognosen, die der Landtagsabgeordnete mir zuschreibt, stammten im Übrigen aus der CDU-Landtagsfraktion. Auch der Niedersächsische Städtetag befürchtete Anfang des Jahres Kürzungen in diesem Bereich. Auf Nachfrage seines Geschäftsführers wurden die Befürchtungen damals nicht dementiert. Die frühzeitige Intervention der Kommunen hat sicherlich dazu beigetragen, das dritte Kita–Jahr beitragsfrei zu erhalten.“

Mende betont, dass er weitere Verbesserungen im Kita-Bereich anstrebt: „Neben anderen Herausforderungen, auf die ich mich konzentriere, gehört für mich die frühkindliche Bildung sehr wohl zu den wichtigen Aufgaben dieser Stadt. Ich bin froh, dass es uns in einem ersten Schritt gelungen ist, eine verbesserte Regelung für das zweite Kindergartenjahr zu erzielen.“ Ihr zufolge werden nur besonders einkommensschwache Eltern von Gebühren für das zweite Jahr befreit. Mende: „Ich werde mich im Interesse aller Kinder und Eltern trotz der Haushaltslage für weitere Verbesserungen, bis hin zur völligen Beitragsfreiheit einsetzen. Vielleicht mit der gleichen Unterstützung der Landtagsabgeordneten und dem selben Erfolg.“