Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Mit Bällen in Celle bei Meinungssäulen abstimmen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Mit Bällen in Celle bei Meinungssäulen abstimmen
18:45 15.12.2016
Auf dem Wochenmarkt hatten Besucher wieRuth und Reinhold Timme die Möglichkeit, miteiner farbigen Kugel abzustimmen, welcher These sie zustimmen. Quelle: Michael Schäfer
Celle Stadt

Hierzu hat sich Pastor Karsten Willemer zusammen mit zwei weiteren Helfern auf die Stechbahn vor der Stadtkirche begeben und Passanten angesprochen. Diese konnten rote Bälle in Säulen werfen, auf denen verschiedene Meinungen zur Flüchtlingshilfe abgedruckt waren. Anschließend versuchten die Kirchenangehörigen mit den „Bällewerfern“ über ihre ausgewählte Meinung zu reden. „Die Aktion ist wichtig und ich finde die Kirche sollte so etwas öfter machen“, sagt Reinhold Timme, der zusammen mit seiner Frau Ruth an der Aktion teilnahm. „Ich finde es gut, dass die Kirche das Thema aktiv aufwirft. Es ist ein soziales Thema, da ist die Kirche der richtige Ansprechpartner“, so Timme.

„Es geht darum, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen und den Dialog zu suchen“, sagt der stellvertretende Pressesprecher der Landeskirche, Benjamin Simon-Hinkelmann. Dabei können auch Meinungen auftreten, die besonders kritisch sind. „Wir hatten zum Beispiel einen Fall, da hat jemand gesagt, ‚Der Islam hat hier nichts zu suchen. Der Islam ist eine kriegstreibende Religion.‘ Da muss man dann sagen, okay, das ist Ihre Meinung, aber das sehen wir anders.“

Im Anschluss an das Projekt wollen die Beteiligten zusammen mit dem Initiator, Landesbischof Ralf Meister, über die Ergebnisse reden und sich das weitere Vorgehen überlegen. Die Erfahrungen aus Burgdorf und Walsrode hätten gezeigt, dass eine Mehrheit die Arbeit der Kirche in der Flüchtlingskrise unterstützt.