Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Mit Eléonore und Caroline die Stadt erkunden
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Mit Eléonore und Caroline die Stadt erkunden
14:11 06.05.2014
Das Team um Karlheinz Rehling (links) läuft geschichtsträchtige Stationen an und schildert Fakten und Anekdoten. Quelle: Martina Hancke
Celle Stadt

In rund anderthalb Stunden laufen die kostümierten Darsteller in der Regel neun geschichtsträchtige Stationen innerhalb der Stadt an und berichten Fakten und Anekdoten über Celler Persönlichkeiten. Die Bandbreite reicht von der verbannten dänischen Königin Caroline Mathilde, deren Sterbetag sich am 10. Mai übrigens zum 239. Mal jährt, bis zum Architekten Otto Haesler.

Die Abfolge ist bunt gemischt: Da wird unter anderem in der Kalandgasse vor der Lateinschule Albrecht Thaer interviewt, der bekanntlich nicht nur als Begründer der Agrarwissenschaften gilt, sondern auch Leibarzt von Georg III. war – womit der Bogen zur Personalunion wieder geschlagen wäre.

Im Schloss lernen die Teilnehmer der Führung dann Celles letzte Herzogin Eléonore d’Olbreuse und ihre tragische Tochter Sophie Dorothea kennen, bevor es zum Abschluss in den Rosengarten des Französischen Gartens geht. Dessen Namen stammt nicht zuletzt aus der Zeit Eléonores, die die Anlage von französischen Gärtnern gestalten ließ. Aber dies und vieles mehr erfahren Interessierte wesentlich unterhaltsamer bei der „Stadtführung in Szenen“.

Von Martina Hancke