Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Mit Schuldscheinen aus der Celler Haushalts-Misere?
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Mit Schuldscheinen aus der Celler Haushalts-Misere?
18:28 10.02.2015
Von Michael Ende
Torsten Schoeps
Celle Stadt

In Salzgitter weiß man wie's geht: Dort hat die Stadt kürzlich zum dritten Mal erfolgreich einen Schuldschein am Kapitalmarkt realisiert. Nach einer Marktabfrage hat man die Braunschweigische Landessparkasse mit der Emission betraut. Das Darlehen über 30 Millionen Euro mit einer Laufzeit von 15 Jahren wurde zu einem Zinssatz von 2,5 Prozent abgeschlossen - genau so sollte man es auch in Celle handhaben, fordert WG-Ratsherr Torsten Schoeps in einem aktuellen Antrag.

"Das wäre eine echte Win-Win Situation", sagt Schoeps: "Unsere Stadt würde Kreditmittel zu günstigeren Konditionen als am Kapitalmarkt bekommen, und die Gläubiger wie etwa Versicherungsunternehmen würden für ihre Versicherten eine höhere Verzinsung als am Kapitalmarkt erhalten. Die hohe städtische Verschuldung im Investiv- und Liquiditätsbreich würde sich auf diese Weise zinsgünstig und sicher umschulden lassen." Es spreche nichts dagegen, einer Stadt wie Celle Geld zu leihen, lächelt Schoeps: "Das Insolvenzrisiko dürfte - anders als bei Privat- oder Unternehmensschuldnern - wesentlich geringer sein."

Bei der Stadt Salzgitter werden mittlerweile 40 Prozent der Investitionskredite über Schuldscheindarlehen finanziert. Auch viele andere Städte haben bereits Schuldscheindarlehen und Anleihen benutzt. Die Schuldscheindarlehen wurden zur Umschuldung bestehender Kredite aufgenommen und dienen dazu, die bestehenden Kreditlinien der Kommunen zu entlasten. Das könnte man sich auch für Celle vorstellen, findet Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende (SPD): "Dieser Ansatz ist einer, den wir hier im Rathaus auch schon einmal diskutiert haben und der unserem neuen Ersten Stadtrat Thomas Bertram nicht fremd ist. Ich gehe davon aus, dass er sich damit in naher Zukunft intensiv auseinandersetzen wird."