Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Mit TAF-Beratung finden Geflüchtete in Celle eher Arbeit
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Mit TAF-Beratung finden Geflüchtete in Celle eher Arbeit
17:45 23.10.2017
Die TAF-Berater Reinhard Rohde und Evelyn Rzymelka. Quelle: vhs Celle / Martina Hancke
Celle Stadt

„Wer noch teilnehmen möchte, sollte sich schnellstmöglich bei uns melden“, sagt Evelyn Rzymelka, die gemeinsam mit Reinhard Rohde im Rahmen des Projekts „TAF – Teilhabe am Arbeitsmarkt“ geflüchtete Menschen an der Volkshochschule (vhs) Celle berät.

Über die berufsbezogenen Sprachkurse – gefördert durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) – haben in den letzten Monaten zahlreiche geflüchtete Personen Arbeit gefunden. In Celle wurden insgesamt sieben Kurse mit 730 Unterrichtsstunden durchgeführt. „Allein 15 Teilnehmende konnten direkt danach in reguläre Ausbildungsverhältnisse vermittelt werden, sieben in eine reguläre Vollzeitarbeit und weitere Teilnehmende in Minijobs und Maßnahmen zur Einstiegsqualifizierung“, fasst Stephan Sänger zusammen, ESF-BAMF-Projektmitarbeiter an der vhs Celle. Der Erfolg der sechsmonatigen Deutschkurse liegt in deren berufsbezogenen Aufbau: Neben Deutschkenntnissen werden auch Fachkunde, Bewerbungstraining und Berufspraktika vermittelt. Am Ende steht eine Prüfung des Sprachniveaus B1 oder B2. „Wir sind überrascht und erfreut, wie offen sich Arbeitgeber gegenüber Geflüchteten zeigen“, betont TAF-Berater Reinhard Rohde. „Wer ausreichend Deutsch spricht, hat aktuell die Chance, einen Ausbildungsplatz oder Arbeit zu finden.“

Von Fremdfotos / Texte Eingesandt