Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Mit der Jogginghose durch die Altstadt
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Mit der Jogginghose durch die Altstadt
16:47 20.01.2017
Celle Stadt

Liebhaber der Baumwollhosen gehen heute demonstrativ damit zur Arbeit oder ins Restaurant. Aber auch an anderen Tagen sieht man immer öfter Freunde der sportlichen Buxe durch die Fußgängerzonen laufen. Wie zum Beispiel Sinan Karak. "Ich habe eine Jogginghose an, weil ich nur vier Stunden Schule hatte und es nicht nötig finde, dafür eine Jeans anzuziehen." Die Vorteile der Jogginghose liegen für den 16-jährigen Schüler auf der Hand: "Es ist morgens einfach leichter und gemütlicher sich eine Jogginghose anzuziehen."

Trotz seiner Sympathie für das bequeme Kleidungsstück trägt Karak seine Jogginghosen nur in Ausnahmefällen in der Öffentlichkeit: "Ich mache das nur, wenn ich wenig Unterricht habe oder zum Fußballtraining gehe. Ansonsten trage ich sie zu Hause. Im Alltag trage ich meist Jeans."

Auch die Celler Schülerin Lara Braun trägt ab und an gerne den sportlichen Schlabberlook. "In der Stadt trage ich sie eher nicht, aber im Dorf schon einmal, da fällt das nicht so auf", schmunzelt die 18-jährige Schülerin aus Vorwerk. Ansonsten trage sie ihre Jogginghosen vor allem zu Hause, an den Wochenenden und beim Sport. "Ich trage gerne Jogginghosen, das entspannt und ist bequem."

Im Alltag ist die Celler Schülerin jedoch auch eher in Jeans anzutreffen. Wenn sie dann doch einmal in Jogginghose in der Stadt unterwegs ist, hat das meist einen Grund. So war sie für ein Schulprojekt, bei dem es darum ging, die Leistungsfähigkeit des menschlichen Körpers unter verschiedenen Bedingungen zu testen, im sportlichen Outfit unterwegs.

Auch wenn Jeansträger deutlich öfter in Celle und anderen deutschen Städten zu sehen sind, gehört die Jogginghose zu den Lieblingskleidungsstücken der Deutschen. So hat der Onlineshop "stylefruits.de" vor rund drei Jahren herausgefunden, dass die Deutschen täglich etwa drei Stunden darin verbringen – vor allem zu Hause. Jeder Fünfte geht laut der Umfrage aber auch mal im Schlabberlook zum Bäcker, in den Supermarkt oder an den Briefkasten.