Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Mobilität aus der Steckdose
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Mobilität aus der Steckdose
14:43 14.04.2013
Von Gunther Meinrenken
Beim Tag der Elektromobilität auf dem Großen Plan gab es reges Interesse an E-Autos und E-Bikes. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Bei ihren Fahrrädern sind Christa und Siegfried Huwald bereits im vergangenen Jahr auf E-Bikes umgestiegen. Jetzt ist das Auto dran. Beim Tag der Elektromobilität, der von der SVO in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Celle am vergangenen Sonnabend, 13. April 2012, auf dem Großen Plan veranstaltet wurde, informierte sich das Ehepaar aus Uetze über das aktuelle Angebot an Fahrzeugen. Und die beiden waren begeistert, was in Celle auf die Beine gestellt wurde.

Fünf Autohäuser und zwei Fahrradhändler hatten im Herzen der Stadt ihre Stände aufgebaut. „Toll, dass man hier so viel Informationen zu dem Thema geboten bekommt“, sagte Siegfried Huwald. Und Ehefrau Christa war vor allem davon angetan, dass „alles konkret und zum Anfassen“ dargeboten wurde, konnten die Besucher des Infotages doch Probefahrten mit den Elektrorädern und E-Autos unternehmen.

Die Veranstaltung traf angesichts steigender Spritpreise den Nerv der Zeit. Die Idee, so berichtete SVO-Geschäftsführer Wolfgang Fragge, sei bei der Eröffnung einer Elektro-Tankstelle entstanden. Celler Autohäuser waren auf ihn zugekommen und hatten angeregt, einen Infotag zum Thema Elektromobilität zu organiseren. „Bei unseren Recherchen sind wir darauf gestoßen, dass das erste Elektromobil schon 1839 erfunden wurde und zwar von einem Schotten. An der Idee, dass man damit sparen kann, muss also etwas dran sein“, sagte Fragge zur Eröffnung der Veranstaltung.

Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende (SPD) betonte, dass man sich in der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg auf die Fahne geschrieben hätte, den CO2-Ausstoß zu reduzieren. „Das geht nur durch den Einsatz erneuerbarer Energien“, meinte Mende. Die hiesige Metropolregion sei beim „Schaufenster Elektromobilität“ dabei. Die Stadt Celle ist über den Verbund der Kommunen in der Metropolregion, an dessen Spitze Mende steht, an dem Projekt beteiligt. Schwerpunkt: Der Ausbau der Ladestationen.

„Celle ist hier sehr aktiv. Die Ladeinfrastruktur ist schon gut entwickelt“, stellte Sabine Flores von der Metropolregion fest. Auch bei einem weiteren Projekt kann die Stadt vom „Schaufenster Elektromobilität“ profitieren. „Wir stellen den Kommunen insgesamt etwa 200 E-Fahrzeuge zur Verfügung. Die können sie in ihrem Fuhrpark gegen andere Fahrzeuge austauschen und ausprobieren“, sagte Flores.