Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Moderner und funktionaler (mit Video)
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Moderner und funktionaler (mit Video)
21:37 29.08.2018
Chefarzt Michael Berghorn und die Leitende Kreißsaalhebamme, Heike Rachner, freuen sich über den neuen Kreißsaal. Quelle: Norman Hesebeck
Celle

Ein Jahr lang war die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am AKH für Entbindungen in die ein Stockwerk höher liegende ehemalige Intensivstation der Klinik ausgewichen. In dieser Zeit ist der Kreißsaal des Krankenhauses komplett umgebaut worden. Die neuen Räumlichkeiten sind schicker, moderner und vor allem funktionaler. Am Mittwoch ist der Kreißsaal mit geladenen Gästen aus der Politik und der Ärzteschaft der Region offiziell eingeweiht worden.

Dr. Michael Berghorn, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, stellte bei einer Begehung die Vorzüge des neuen Kreißsaals heraus. "Wir haben den Bereich komplett entkernt und durchsaniert. Dabei haben wir großen Wert darauf gelegt, dass die neue Raumanordnung sich optimal an unsere Arbeitsabläufe anpasst. Es gibt nicht einfach nur kurze Wege, es gibt kaum noch Wege. Die Versorgung der Patienten ist durchgängiger und einfacher geworden", betonte Berghorn die hohe Funktionalität des neuen Kreißsaals. Dazu gehöre auch, dass der Operationssaal, der mit modernster Technik ausgestattet sei, sich weiterhin direkt an die nur sechs Schritte entfernte Intensivstation der Kinderklinik anschließt. "Neugeborene, die kinderärztliche Hilfe benötigen, erhalten diese auf dem kürzestmöglichen Weg."

Zwei Millionen Euro aus Eigenmitteln hat das AKH in die Modernisierung des Kreißsaals gesteckt. "Die Sanierung war notwendig geworden, weil wir die Installationen, die Computerleitungen und auch die Gasleitungen für die Narkose auf den neuesten Stand bringen mussten. Wir haben dann gleich die Gelegenheit ergriffen, die Notaufnahme und die Notfallambulanz, in der pro Jahr etwa 6000 Frauen behandelt werden, ebenfalls zu modernisieren", erklärte Berghorn, der davon sprach, dass die Voraussetzungen dafür geschaffen wurden, "Geburtshilfe auf höchstem Niveau zu betreiben".

Und dabei soll der Wohlfühlfaktor nicht zu kurz kommen. "Die vier Kreißsäle sind in unterschiedlichen Farben gestaltet worden. So kann sich jede Frau die aussuchen, die am besten zu ihrem Charakter passt", sagte die Leitende Kreißsaalhebamme Heike Rachner. Der Bereich verfüge des Weiteren über eine Entbindungswanne. Beleuchtung und Klimatisierung seien zentral steuerbar. Für die wartenden Väter gebe es einen speziellen Raum mit Fernseher. "Helle Farben sorgen neben dem Fußboden in Holzoptik für eine entspannende und freundliche Atmosphäre. Zudem können die Schwangeren eine moderne, bodengleiche Dusche nutzen", so Rachner.

In den nächsten Tagen steht der Umzug des Kreißsaals an. Die neuen Räumlichkeiten sollen ab kommender Woche genutzt werden.

Von Gunther Meinrenken