Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Morscher Mehlbeer-Baum fällt aus heiterem Himmel um
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Morscher Mehlbeer-Baum fällt aus heiterem Himmel um
17:41 15.05.2018
Von Audrey-Lynn Struck
Quelle: Audrey-Lynn Struck
Celle Stadt

"Der ist einfach so weggeknackt. Und dabei gab es nicht einmal Wind", wundert sich der Geschäftsführer Chirek. Die Arbeiter des Grün- und Straßenbetriebes der Stadt Celle, die kurz darauf kommen, um die Straße zu räumen, können den Fall des Baumes erklären. "Die Mehlbeere war von einem Pilz befallen, der von außen noch nicht sichtbar war", sagt Arne Brandes.

Der Pilz muss schon länger im Baum gewesen sein. "Es ist mal jemand gegen den Stamm gefahren, dort kann man noch die Reste einer offenen Wunde erkennen", berichtet Brandes und zeigt dabei auf eine Stelle in der Rinde. So etwas sei für den Pilz wie eine "Eintrittskarte".

Viel wahrscheinlicher als das Anfahren halten es Brandes und sein Team allerdings, dass der Baum irgendwann in den vergangenen Jahren durch Baggerarbeiten an den Wurzeln verletzt wurde. Normale Rohrarbeiten könnten schließlich zum Pilzbefall und Abknicken des Stammes geführt haben. "Es ist typisch, dass wenn in der Stadt gebuddelt wird, kaum auf die Bäume Rücksicht genommen wird", beklagt Matthias Kunath, Mitarbeiter des städtischen Grünbetriebs.

Bis auf einen Teil des Stammes sowie einige Äste – die zu Dekozwecken von Passanten mit genommen wurden – hatte das Team ruck-zuck den Baum verladen. Er soll nun gehäckselt werden und landet anschließend in ein Blumenbeet. "Das kommt der Stadt so wieder zu Gute", sagt Brandes. (als)

Eigentlich, erinnert sich Helga Papenburg, habe alles mit einem Artikel in der Lokalzeitung angefangen. „Darin stand, dass Ehrenamtliche gesucht werden, die sich als Seniorenbegleiter ausbilden lassen wollen“, erzählt die 74-Jährige. Umgekehrt müsse die Sache aber doch auch funktionieren, habe sie sich beim Lesen gedacht.

14.05.2018

Raser schimpfen über Blitzer – dabei können die Gräte zur Tempoüberwachung Leben retten. Die Verkehrsunfallkommission hat den Wilhelm-Heinichen-Ring in Höhe der Straße "Vor den Fuhren" als Unfallschwerpunkt identifiziert. Hier gab es zuletzt Anfang April einen schweren Unfall, der zwei Menschenleben kostete. Auch am Wochenende krachte es wieder. Der Landkreis Celle hat hier jetzt eine moderne Blitzer-Säule installiert, die den alten "Starenkasten" ersetzt.

Michael Ende 14.05.2018

Mit einem besonderen Veranstaltungsprogramm wird das neue Silberkabinett des Residenzmuseums am Sonntag, 3. Juni, wiedereröffnet. Im Umkreis der Celler Welfenresidenz siedelten sich einst zahlreiche Gold- und Silberschmiede an. Sie arbeiteten für den Hof, die Kirche und für wohlhabende private Auftraggeber im Adel und Bürgertum. Nach dem wirtschaftlichen Einschnitt durch das Ende der Residenz 1705 produzierten sie weiter in hoher Qualität für den hiesigen Adel und den Hof in Hannover.

14.05.2018