Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Mucksmäuschenstill wandeln Zuhörer durch Zauberwald
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Mucksmäuschenstill wandeln Zuhörer durch Zauberwald
20:08 02.02.2010
Lesung mit Luise Holthausen im Bomann-Museum aus ihrem Buch "Feen, Drachen, Zauberwelten". Quelle: Aneka Schult
Celle Stadt

Mucksmäuschenstill war es, als die Autorin davon erzählte, wie sich die Fabelwesen auf ihre Buchseiten geschlichen haben und mit der Geschichte „Aufregung im Zauberwald“ begann. Darin streiten alle, der Zwerg mit dem Baumgeist, dieser mit dem Drachen, der Riese mit dem Zwerg. Nur das Einhorn, das klügste Fabelwesen, wundert sich: „Warum müsst Ihr nur alle streiten?“ Und worüber? Natürlich gibt’s ein Happy End. Anschließend fragt Holthausen die Kinder nach dem Gehörten und zeigt Illustrationen. Eiliges Melden beweist: alle haben gut aufgepasst. Bei der sympathischen Art des Vorlesens kein Wunder. Auch die Geschichten „Vom Zwerg, der ein Riese sein wollte“ und „Feuer in der Drachenschule“ besaßen jene Magie der Bilder, die im Kopf erst richtig entstehen und sich mit eigenen wundervollen Welten verweben.

Danach war die Autorin dran: Wie sie zum Schreiben gekommen sei, seit wann sie das tue und welcher Art ihre Bücher meist sind, fragten die Kinder neugierig.

Seit ihrer Kindheit ersinne sie Geschichten, erinnert sich Holthausen, die 1959 in Nürnberg geboren wurde, in Frankfurt am Main aufwuchs und heute mit ihrer Familie in Bochum lebt. Lange Zeit habe sie in einer Bank, später in einem Gemeindebüro gearbeitet, mit der Geburt ihrer beiden Söhne dann die Schreib-Leidenschaft wieder entdeckt. „Oft sind sie meine besten Kritiker“, so die Autorin, die auch gern den Alltag von Kindern in Büchern verpackt. Seit 2002 arbeitet sie als freischaffende Autorin und hat inzwischen neben Anthologiebeiträgen und Kurzgeschichten für Zeitungen und Zeitschriften zahlreiche Kinderbücher veröffentlicht.

Marlies (8) aus Soltau-Fallingbostel, die ihre Patentante in Becklingen besucht, kannte das Buch: „Ich lese gern Geschichten, die mit Phantasie zu tun haben.“ Jeden Abend um halb acht tauche sie ein in die Welt der Bücher, so wie das Monster in der Zugabe-Geschichte mit der spielerischen Moral: „Lesen hilft“.

●Öffnungszeiten: Die Bilderbuch-Ausstellung ist bis zum 25. April im Bomann-Museum zu sehen, dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr.

Luise Holthausen liest Kindern im Bomann-Museum aus ihrem Buch „Feen, Drachen, Zauberwelten“ vor. Foto: Schult

Von Aneka Schult